Berichterstattung zu Finanzinstrumenten

In document Geschäftsbericht ...: (Page 95-100)

rückstellungen

7. Berichterstattung zu Finanzinstrumenten

Zu den Finanzinstrumenten zählen originäre und derivative Finanzinstrumente.

Die originären Finanzinstrumente umfassen auf der Aktivseite im Wesentlichen die Forderungen, die übri­

gen finanziellen Vermögenswerte, Ausleihungen und Beteiligungen sowie die Zahlungsmittel und Zahlungs­

mitteläquivalente. Die übrigen finanziellen Vermögenswerte werden zu fortgeführten Anschaffungskosten angesetzt. Auf der Passivseite enthalten die originären Finanzinstrumente im Wesentlichen die zu Anschaf­

fungskosten bewerteten Verbindlichkeiten. Der Bestand an originären Finanzinstrumenten wird in der Bi­

lanz ausgewiesen, die Höhe der finanziellen Vermögenswerte gibt das maximale Ausfallrisiko an. Soweit bei den finanziellen Vermögenswerten Ausfallrisiken erkennbar sind, werden diese Risiken durch Wertbe­

richtigungen erfasst.

Finanzielle Vermögenswerte und Verbindlichkeiten werden in die folgenden Bewertungskategorien eingeteilt:

 ›  Finanzielle Vermögenswerte und Verbindlichkeiten, die erfolgswirksam zum beizulegenden  zeitwert bewertet werden, umfassen Derivate und andere Handelsinstrumente. Bei mainova gehören dieser Bewertungskategorie ausschließlich Derivate an. Derivate sind in den langfristigen finanziellen Vermögenswerten sowie in den sonstigen Vermögenswerten beziehungsweise in den übrigen lang- und kurzfristigen Verbindlichkeiten ausgewiesen. Von der Möglichkeit, Finanzinstrumente beim erstmali-gen Ansatz als erfolgswirksam zum beizuleerstmali-genden Zeitwert einzustufen (sog. Fair Value Option), wird kein Gebrauch gemacht.

 › Kredite und Forderungen umfassen die nicht an einem aktiven Markt notierten finanziellen Vermö-genswerte mit festen oder bestimmbaren Zahlungen, die keine Derivate sind und nicht als zur Veräuße-rung verfügbar eingestuft werden. Dieser Bewertungskategorie werden die FordeVeräuße-rungen aus Lieferun-gen und LeistunLieferun-gen und die in den Posten „Langfristige finanzielle VermöLieferun-genswerte“ sowie in den sonstigen Vermögenswerten enthaltenen Ausleihungen und andere Forderungen und Darlehen zugeordnet.

 › bis zur endfälligkeit zu haltende finanzielle Vermögenswerte umfassen nichtderivative finanzielle Vermögenswerte mit festen beziehungsweise bestimmbaren Zahlungen und fester Laufzeit, bei denen die Absicht und die Fähigkeit zum Halten bis zur Endfälligkeit bestehen und die keiner der anderen Bewertungskategorien zugeordnet sind. Bei mainova sind keine finanziellen Vermögenswerte dieser Bewertungskategorie zugeordnet.

 › zur Veräußerung verfügbare finanzielle Vermögenswerte umfassen finanzielle Vermögenswerte, die keine Derivate sind und keiner der zuvor genannten Bewertungskategorien zugeordnet sind. Dieser Bewertungskategorie sind die in dem Posten „Langfristige finanzielle Vermögenswerte“ enthaltenen, nicht nach der Equity-Methode bewerteten Beteiligungen zugeordnet.

 › Finanzielle Verbindlichkeiten, die keine Derivate sind, umfassen die Finanzschulden, die Verbindlich-keiten aus Lieferungen und Leistungen und die übrigen VerbindlichVerbindlich-keiten, die unter anderem die Leasingverbindlichkeiten enthalten.

Die folgende Tabelle stellt die Buchwerte und beizulegenden Zeitwerte (Fair Values) der in den einzelnen Bilanzposten enthaltenen Finanzinstrumente dar:

t 49 Wertansatz bilanz nach Ias 39

tsd. €

bewertungs-kategorie 

nach Ias 39 buchwert  31.12.2014

Fortgeführte 

anschaf-fungskosten Fair Value 

Derivate im  hedge 

 accounting Wertansatz 

nach Ias 17 Fair Value  31.12.2014 Vermögenswerte

Forderungen aus lieferungen und leistungen lar 200.827 200.827 200.827

langfristige finanzielle Vermögenswerte

Ausleihungen LaR 12.369 12.369 12.369

Leasingforderungen n.a. 66.104 66.104 66.104

Derivative Finanzinstrumente Commodities FAHfT / n.a. 316 316 316

Derivative Finanzinstrumente Zinsen FAHfT / n.a.

Sonstige Beteiligungen AfS 19.687 13.864 5.823 19.687

Übrige langfristige finanzielle Vermögenswerte LaR 213 213 213

sonstige Vermögenswerte

Forderungen aus Cash Pooling gegen den

Stadtwerke-Konzern LaR 148.388 148.388 148.388

Derivative Finanzinstrumente Commodities FAHfT / n.a. 8.327 8.327 8.327

Leasingforderungen n.a. 5.321 5.321 5.321

Übrige kurzfristige finanzielle Vermögenswerte LaR 14.692 14.692 14.692

Flüssige Mittel n.a. 16.625 16.625 16.625

eigenkapital und schulden

Finanzschulden Flac 692.183 692.183 761.502

Verbindlichkeiten aus lieferungen und leistungen Flac 197.798 197.798 197.798

Übrige langfristige Verbindlichkeiten

Originäre Finanzinstrumente FLAC 28 28 28

Derivative Finanzinstrumente Commodities FLHfT / n.a. 16.289 10.930 5.359 16.289

Derivative Finanzinstrumente Zinsen FLHfT / n.a. 32.473 32.473 32.473

Leasingverbindlichkeiten n.a. 8.771 8.771 8.771

Übrige kurzfristige Verbindlichkeiten

Originäre Finanzinstrumente FLAC 94.426 94.426 94.426

Derivative Finanzinstrumente Commodities FLHfT / n.a. 36.410 27.334 9.076 36.410

Leasingverbindlichkeiten n.a. 797 797 797

Davon aggregiert nach bewertungskategorien  gemäß Ias 39

Zu Handelszwecken gehaltene finanzielle

Vermögenswerte (Financial assets held for trading) FAHfT 8.643 8.643

Kredite und Forderungen (Loans and receivables) LaR 376.489 376.489

Zur Veräußerung verfügbare finanzielle

Vermögens-werte (Available for sale financial assets) AfS 19.687 19.687

Finanzielle Verbindlichkeiten zu fortgeführten Anschaffungskosten (Financial liabilities measured

at amortized cost) FLAC 984.435 1.053.754

Zu Handelszwecken gehaltene finanzielle Verbindlichkeiten (Finanical liabilities held for

trading) FLHfT 85.172 38.264

t 50 Wertansatz bilanz nach Ias 39

tsd. €

bewertungs-kategorie 

nach Ias 39 buchwert  31.12.2013

Fortgeführte 

anschaf-fungskosten Fair Value 

Derivate im  hedge 

 accounting Wertansatz 

nach Ias 17 Fair Value  31.12.2013 Vermögenswerte

Forderungen aus lieferungen und leistungen lar 314.935 314.935 314.935

langfristige finanzielle Vermögenswerte

Ausleihungen LaR 17.231 17.231 17.231

Leasingforderungen n.a. 68.848 68.848 68.848

Derivative Finanzinstrumente Commodities FAHfT / n.a. 3.380 3.380 3.380

Derivative Finanzinstrumente Zinsen FAHfT / n.a. 828 828 828

Sonstige Beteiligungen AfS 24.763 18.940 5.823 24.763

Übrige langfristige finanzielle Vermögenswerte LaR 57 57 57

sonstige Vermögenswerte

Forderungen aus Cash Pooling gegen den

Stadtwerke-Konzern LaR 166.505 166.505 166.505

Derivative Finanzinstrumente Commodities FAHfT / n.a. 5.155 5.075 80 5.155

Leasingforderungen n.a. 4.779 4.779 4.779

Übrige kurzfristige finanzielle Vermögenswerte LaR 16.906 16.906 16.906

Flüssige Mittel n.a. 16.752 16.752 16.752

eigenkapital und schulden

Finanzschulden Flac 760.524 760.524 666.771

Verbindlichkeiten aus lieferungen und leistungen Flac 236.527 236.527 236.527

Übrige langfristige Verbindlichkeiten

Originäre Finanzinstrumente FLAC 27 27 27

Derivative Finanzinstrumente Commodities FLHfT / n.a. 13.925 545 13.380 13.925

Derivative Finanzinstrumente Zinsen FLHfT / n.a. 3.919 3.919 3.919

Leasingverbindlichkeiten n.a. 9.568 9.568 9.568

Übrige kurzfristige Verbindlichkeiten

Originäre Finanzinstrumente FLAC 142.293 142.293 142.293

Derivative Finanzinstrumente Commodities FLHfT / n.a. 13.073 2.016 11.057 13.073

Leasingverbindlichkeiten n.a. 797 797 797

Davon aggregiert nach bewertungskategorien  gemäß Ias 39

Zu Handelszwecken gehaltene finanzielle

Vermögenswerte (Financial assets held for trading) FAHfT 8.455 8.455

Kredite und Forderungen (Loans and receivables) LaR 515.634 515.634

Zur Veräußerung verfügbare finanzielle

Vermö-genswerte (Available for sale financial assets) AfS 24.763 24.763

Finanzielle Verbindlichkeiten zu fortgeführten Anschaffungskosten (Financial liabilities measured

at amortized cost) FLAC 1.139.371 1.045.618

Zu Handelszwecken gehaltene finanzielle Verbindlichkeiten (Finanical liabilities held for

trading) FLHfT 2.561 2.561

Der Posten „Sonstige Beteiligungen“ umfasst zur Veräußerung verfügbare finanzielle Vermögenswerte, de­

ren beizulegende Zeitwerte nicht zuverlässig ermittelt werden können und die zu Anschaffungskosten be­

wertet werden. Es handelt sich dabei um den Buchwert der nicht nach der Equity­Methode einbezogenen Unternehmen sowie sonstige Beteiligungen, die keinen notierten Marktpreis in einem aktiven Markt haben.

Mainova beabsichtigt keine Veräußerung dieser Posten.

Aufgrund der kurzen Laufzeiten der Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente, der Forderungen und Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen sowie der übrigen kurzfristigen Forderungen und Ver­

bindlichkeiten wird angenommen, dass die beizulegenden Zeitwerte den Buchwerten entsprechen.

Die beizulegenden Zeitwerte der Finanzschulden werden als Barwerte der zukünftig erwarteten Cashflows ermittelt. Zur Diskontierung werden marktübliche Zinssätze, bezogen auf die entsprechenden Fristigkei­

ten, verwendet. Zudem wird das eigene Ausfallrisiko berücksichtigt. Die Finanzschulden sind der Stufe 2 zugeordnet.

Darüber hinaus existieren finanzielle Garantien in Höhe von 25,0 Mio. Euro (Vorjahr 26,9 Mio. Euro). Da es sich hier im Wesentlichen um Eventualverbindlichkeiten und Sicherheiten für Adressausfallrisiken han­

delt, sind keine Buchwerte und Fair Values ermittelbar (siehe auch Erläuterungen in Abschnitt 10).

Die folgende Tabelle stellt für die zum beizulegenden Zeitwert bewerteten Finanzinstrumente dar, anhand welcher Methoden die Bewertung erfolgt:

t 51

31.12.2014 31.12.2013

tsd. € stufe 1 stufe 2 stufe 3 stufe 1 stufe 2 stufe 3

Übrige langfristige Forderungen und finanzielle  Vermögenswerte

Derivative Finanzinstrumente

ohne Sicherungsbeziehung 316 3.380

mit Sicherungsbeziehung (Cashflow Hedge) 828

Sonstige Beteiligungen 5.823 5.823

sonstige Vermögenswerte Derivative Finanzinstrumente

ohne Sicherungsbeziehung 8.327 5.075

mit Sicherungsbeziehung (Cashflow Hedge) 80

5.823 8.643 –  5.823 9.363 – 

Übrige langfristige Verbindlichkeiten Derivative Finanzinstrumente

ohne Sicherungsbeziehung 10.930 545

mit Sicherungsbeziehung (Cashflow Hedge) –  37.832 17.299

Übrige kurzfristige Verbindlichkeiten Derivative Finanzinstrumente

ohne Sicherungsbeziehung 27.334 2.016

mit Sicherungsbeziehung (Cashflow Hedge) 9.076 11.057

–  85.172 –  –  30.917 – 

5.823 – 76.529 –  5.823 – 21.554 – 

Die einzelnen Stufen sind gemäß IFRS 7 wie folgt definiert:

In Stufe 1 sind die Vermögenswerte und Schulden eingruppiert, deren Notierungen an aktiven und zugäng­

lichen Märkten für identische Vermögenswerte und Verbindlichkeiten verfügbar sind.

In Stufe 2 erfolgt die Bewertung anhand von Inputfaktoren, bei denen es sich nicht um die in Stufe 1 be­

rücksichtigten notierten Preise handelt, die sich aber für den Vermögenswert oder die Schuld entweder mit­

telbar oder unmittelbar beobachten lassen.

In Stufe 3 wird die Bewertung der Vermögenswerte und Schulden auf der Basis von Modellen mit nicht am Markt beobachtbaren Inputparametern vorgenommen.

Soweit Mainova Geschäfte mit Finanzinstrumenten tätigt, erfolgt dies auf der Grundlage von marktübli­

chen Rahmenverträgen. Insoweit hat Mainova mit verschiedenen Marktpartnern Rahmenverträge auf der Grundlage des von der EFET (European Federation of Energy Traders) beziehungsweise auf der Grundlage des vom Bankenverband veröffentlichten DRV FT (Deutscher Rahmenvertrag für Finanztermingeschäfte) vereinbart. Diese enthalten die Möglichkeit, im Falle eines Ausfalls des Vertragspartners oder einer berech­

tigten außerordentlichen Kündigung durch Mainova alle unter dem jeweiligen Rahmenvertrag abgeschlos­

senen Geschäfte gegeneinander aufzurechnen. Die Regelungen für eine Saldierung von finanziellen Ver­

mögenswerten und finanziellen Verbindlichkeiten nach IAS sind somit nicht erfüllt. Die nachfolgende Übersicht zeigt das nur im Falle eines Ausfalls bestehende Potenzial zur Saldierung:

t 52

31.12.2014 31.12.2013

tsd. €

brutto-  beträge von  Finanzin-strumenten in 

der bilanz

saldierungsfä-higer betrag 

bei ausfall netto-  betrag

brutto beträge  von Finanzin-strumenten in 

der bilanz

saldierungsfä-higer betrag 

bei ausfall netto-  betrag Finanzielle Vermögenswerte

Strom- und Gas-Forwards 7.170 – 5.249 1.921 8.394 – 479 7.915

Kohle-, Öl- und Gas-Swaps 1.473 – 1.473 141 – 140 1

Zins-Swaps 828 – 162 666

8.643 6.722 1.921 9.363 781 8.582

Finanzielle schulden

Strom- und Gas-Forwards 26.164 – 5.249 20.915 528 – 479 49

Kohle-, Öl- und Gas-Swaps 26.535 – 1.473 25.062 26.470 – 140 26.330

Zins-Swaps 32.473 0 32.473 3.919 – 162 3.757

85.172 6.722 78.450 30.917 781 30.136

Die folgende Tabelle stellt die in der Gewinn­ und Verlustrechnung berücksichtigten Nettogewinne bezie­

hungsweise ­verluste von Finanzinstrumenten, gegliedert nach den Bewertungskategorien des IAS 39, dar:

t 53

tsd. € 31.12.2014 31.12.2013

Kredite und Forderungen – 933 – 3.611

Zu Handelszwecken gehaltene Finanzinstrumente – 32.693 7.131

Zur Veräußerung verfügbare finanzielle Vermögenswerte – 589 – 4.344

34.215 – 824

Die Nettogewinne beziehungsweise ­verluste aus Finanzinstrumenten der Kategorie „Kredite und Forde­

rungen“ beinhalten im Wesentlichen die Ergebnisse aus Wertminderungen auf Forderungen aus Lieferun­

gen und Leistungen in Höhe von 1,9 Mio. Euro (Vorjahr 6,3 Mio. Euro) und erfolgswirksame Wertaufho­

lungen in Höhe von 0,9 Mio. Euro (Vorjahr 1,5 Mio. Euro). Wie im Vorjahr wurden keine Wertberichtigungen auf sonstige finanzielle Vermögenswerte vorgenommen.

Die Nettogewinne beziehungsweise ­verluste aus „Zu Handelszwecken gehaltenen Finanzinstrumenten“

beinhalten die Ergebnisse aus freistehenden Energiederivaten sowie Zins­Swaps mit einem Aufwand in Höhe von 32,7 Mio. Euro (Vorjahr Ertrag 7,1 Mio. Euro).

Das Nettoergebnis der „Zur Veräußerung verfügbaren finanziellen Vermögenswerte“ umfasst Erträge aus Beteiligungen sowie Wertminderungen.

t 54

tsd. € 2014 2013

Gesamtzinserträge 7.884 9.315

Gesamtzinsaufwendungen 29.695 31.549

Die Gesamtzinserträge und ­aufwendungen resultieren aus finanziellen Vermögenswerten und finanziellen Verbindlichkeiten, die nicht erfolgswirksam zum beizulegenden Zeitwert bewertet werden. Hier handelt es sich im Wesentlichen um Zinserträge aus Finanzierungsleasingverhältnissen, Darlehen, Tages­ und Fest­

geldanlagen sowie Ausleihungen. Die Zinsaufwendungen resultieren insbesondere aus Fremddarlehen. Auf­

gelaufene Zinserträge auf wertgeminderte finanzielle Vermögenswerte bestehen nicht, da die wertberich­

tigten Vermögenswerte ausschließlich kurzfristig sind.

Die hier veröffentlichten Zahlen weichen vom Finanzergebnis ab, da unter anderem die Zinskomponenten aus Rückstellungen und Pensionsverpflichtungen nicht unter die Angabepflichten des IFRS 7 fallen.

In document Geschäftsbericht ...: (Page 95-100)