MAGAZIN FÜR POLITISCHE KULTUR

Volltext

(1)

Generation Lockdown

Wie Corona unseren Kindern die Zukunft nimmt

C ic ero Ap ril

2021

G ener at ion L oc kd ow n

Österreich: 11.80 €, Benelux: 11.80 €, Italien: 11.80 €, Spanien: 11.80 €

№04 APRIL 2021

€ 11.80 CHF 16.80

MAGAZIN FÜR POLITISCHE KULTUR

SEITE 16 N BÜC HER Z

FRÜHLING UM

(2)

HEINZBAUER.COM | +49-7121-620626

(3)

DIE NÄCHSTE CICERO-AUSGABE ERSCHEINT AM 29. APRIL.

Mit besten Grüßen

ALEXANDER MARGUIER

Chefredakteur

Bildungsnotstand

Es ist nicht so, dass Kinder in Deutschland nicht zählten – zumindest auf dem Papier. Im geltenden Koalitionsvertrag, den CDU, CSU und SPD vor drei Jahren vereinbart haben, heißt es pathetisch: „Wir werden Kinder- rechte im Grundgesetz ausdrücklich veran- kern. Kinder sind Grundrechtsträger, ihre Rechte haben für uns Verfassungsrang. Wir werden ein Kindergrundrecht schaffen.“

Solche Sätze schreiben sich leicht dahin.

Doch die Corona-Krise macht abermals deutlich, wie weit Anspruch und Wirklichkeit in der einstigen „Kulturnation“ auseinander- klaffen. Denn was wir seit Ausbruch der Pandemie erleben, ist insbesondere für Kinder und Jugendliche ein Desaster: mona- telanger Unterrichtsausfall; Schulen, die bei der Digitalisierung völlig abgehängt sind;

geschlossene Kitas und Sportvereine mit verordneter Nullaktivität.

Frage: Was haben Kinder davon, wenn die Regierungsparteien ihnen großzügig eigene Verfassungsrechte versprechen – die politisch Verantwortlichen aber gleichzeitig schulterzuckend danebenstehen, wo eine ganze Generation körperlich und seelisch verwahrlost? Die Nonchalance, mit der insbesondere die weniger behüteten Schüle- rinnen und Schüler ihrem Lockdown-Schick- sal überlassen werden, ist wahrscheinlich der größte Skandal in dieser mit der Pandemie völlig überforderten Republik. Das Bundes- bildungsministerium hat es bis heute nicht einmal geschafft, eine Strategie zu entwi- ckeln, mit der Kinder und Jugendliche ihre coronabedingten Lerndefizite halbwegs wieder aufholen können.

Übrigens geht es keineswegs nur um ein paar Wissenslücken, die sich im Lauf der Jahre von selbst wieder schließen: Einer Studie des Ifo-Instituts zufolge bedeutet der Verlust von etwa einem Drittel Schuljahr über

das gesamte Berufsleben gerechnet im Durch- schnitt rund 3 bis 4 Prozent weniger Erwerbs- einkommen. So verspielt man nicht nur die Kompetenz junger Menschen, sondern auch den Wohlstand von morgen. Wir haben uns in der aktuellen Titelgeschichte ausführlich mit den Kollateralschäden von Schulschließungen und faktischem Hausarrest für die „Genera- tion Lockdown“ befasst. Das Fazit: Die deutsche Corona-Politik befindet sich auf einem verheerenden Irrweg. Denn die Älte- ren zu schützen und dabei die Jugend zu vergessen – das kann nicht gut gehen.

Trotzdem dürfen wir nicht in Kultur- pessimismus verfallen. Unsere 16 Sondersei- ten zum Start in den Literatur-Frühling sind da zumindest mal ein erster Lichtblick.

Titelbild: Klaus Kremmerz; Illustration: Sören Kunz/WILDFOXRUNNING

3 Cicero – 4. 2021

ATTICUS

№4

(4)

Inhalt

TITELTHEMA

Generation Lockdown 14

Die Folgeschäden des Lockdowns bei Kindern und Jugendlichen sind erheblich.

Haben wir die Älteren geschützt – und dabei die Jugend vergessen?

Von MORITZ GATHMANN, RALF HANSELLE, ANTJE HILDEBRANDT und ALEXANDER MARGUIER

Foto: Maurice Weiss/Ostkreuz

4 Cicero – 4. 2021

(5)

www.salemkolleg.de

Fordern Sie jetzt kostenlos unsere Broschüre an!

E-Mail: info@salemkolleg.de oder telefonisch unter: +49 7553 919 610 Das Salem Kolleg bereitet Abiturientinnen

und Abiturienten innerhalb eines Orien­

tierungsjahres in drei Trimestern auf ihre akademische und berufliche Zukunft vor.

Im Studium Generale geben qualifizierte Dozierende Einblicke in die Natur-, Geistes- und Gesellschafts wissenschaften und führen in interdisziplinä re Arbeitsmethoden ein. Der Studienalltag wird durch Vorlesun­

gen an der Universität und Hochschule Konstanz greifbar. Das Angebot wird durch Blockseminare zu verschiedenen Themen sowie Kurse in den Bereichen Theater, Musik, Sprachen und Sport ergänzt und beinhaltet außerdem eine Forschungsreise im Rahmen des wissenschaftlichen Projektes

„Soziale Wirklichkeit Europa“.

Orientierungsjahr mit Studium Generale und Outdoor Education am Bodensee.

Abitur 2022/23?

Das Salem Kolleg im Sommerkolleg 2021

kennenlernen und auf das Abitur

vorbereiten!

„Am Salem Kolleg verlässt man schnell die eigene Komfortzone und steht jeden Tag vor

einer neuen Personal Challenge.“ Marion

Die Kollegiatinnen und Kollegiaten lernen anhand von Potenzialanalysen und Beratungsgesprächen ihre indi­

viduellen Stärken und Begab ungen noch besser kennen und erlangen die Fähig keit, eine fundierte Studienwahl zu treffen. Bei dem gemeinschaftlichen Leben auf dem modernen Campus am Bodensee und dem begleitenden „Outdoor Leadership Training“ geht es darum, die eigene Persönlichkeit weiter zu entwickeln und gemeinsam mit Anderen Herausfor­

derungen zu meistern.

(6)

28 Rot-grün-schwarzer Einheitsbrei?

Wie die Parteien vor der Bundestagswahl um

die Mitte ringen

Von ANNETTE ROLLMANN

36 Der alte Mann und der Shitstorm

Wolfgang Thierse galt immer als progressiver Sozialdemokrat. Nun wird er als Ewiggestriger diffamiert

Von MARKO NORTHE

38 Ein Kramer für alle Fälle Der oberste Thüringer Verfassungsschützer Stephan

Kramer will für die SPD in den Bundestag

Von MARTIN DEBES

40 Gärige Haufen – von den Grünen zur AfD Können die Radikalen von rechts salonfähig werden – wie

es einst den Grünen gelang?

Von HUBERT KLEINERT

45 En passant Wir streiten

Von SOPHIE DANNENBERG

46 In Demokratiegewittern Mit ihrem Nein zur Burka setzen die Schweizer ein Zeichen. Davon

könnten die Deutschen lernen

Von FRANK A. MEYER

48 Hungrig nach Freiheit Ob in Myanmar, auf den Philippinen oder in Thailand: Überall revoltiert

die Jugend. Ist das der

„südostasiatische Frühling“?

Von FELIX LILL

58 Exotin ohne Müdigkeit Judo-Akademie, Sportfliegerei,

Sozialarbeit: die schier unglaubliche Karriere der neuen US-Geheimdienstchefin

Avril Haines

Von STEPHAN BIERLING

60 Der David von Down Under Ob China oder Google:

Australiens Premier Scott Morrison legt sich mit allen an

Von BARBARA BARKHAUSEN

62 Vom Start-up zum Sonnenkönig In einem Jahr stellt sich

Emmanuel Macron der Wiederwahl – doch viele

Franzosen sind ihres Präsidenten überdrüssig

Von STEFAN BRÄNDLE

68 Chinas Sprung auf den Balkan Erst Masken, dann Impfstoff –

wie Gesundheit in Europa zunehmend von einem neuen

Bruderstaat geschickt zur Geopolitik genutzt wird

Von BASTIAN BRAUNS und HELENA TRUCHLA

80 Eine Frau für neue Allianzen Die neue WTO-Chefin

Ngozi Okonjo-Iweala

Von CLAUDIA BRÖLL

82 Der Demaskierer Ein altes neues Konzept

zur Maskenherstellung

Von CONSTANTIN WISSMANN

84 Ein Tabubruch namens Schuldenschnitt Was geschieht, wenn die Notenbanken diesen

Plan umsetzen?

Von DIRK NOTHEIS

87 „ Das nimmt uns zunehmend die Luft zum Atmen “ Sparkassen-Präsident Helmut

Schleweis über Geld in Zeiten von Nullzinsen

Von BASTIAN BRAUNS

89 Wohin mit Ihrem Geld?

Strömungsabriss!

Von DANIEL STELTER

28

48

84

BERLINER REPUBLIK WELTBÜHNE KAPITAL

Illustrationen: Julia Kluge, Sebastian König; Foto: Ezra Acayan/NurPhoto via Getty Images

6 Cicero – 4. 2021

(7)

3 ATTICUS

Von ALEXANDER MARGUIER

8 STADTGESPRÄCH 10 FORUM 12 IMPRESSUM 130 POSTSCRIPTUM

Von RALF HANSELLE

CICERO

STANDARDS

90 Extra zur Leipziger Buchmesse Die „Messe“, das sind Ende Mai Lesungen im Leipziger Stadtgebiet

und digitale Begegnungen. Mehr Zeit für Lektüre, findet Literaturen!

Belletristik Eva Munz erzählt von drei Männern vor und nach 9/11, Christian Kracht setzt vielleicht

„Faserland“ fort, Patrick Modiano lässt eine Verschwundene suchen,

Alaa al-Aswani schreibt den Roman des Arabischen Frühlings,

Roland Schimmelpfennig taucht in die Berliner Nacht und Thomas

Mann mag seinen Hochstapler Sachbuch

Volker Reinhardt geht ins Jahrhundert der Großen Pest, Norbert Bolz geht in seiner Kritik ein bisschen weit, Florian Werner geht in die Raststätte und Bernd

Stegemann geht die Geduld aus Hörbücher

Hörenswertes von Tove Ditlevsen, vom NSU-Prozess

und von Heinrich Mann Das politische Buch Gregor Gysi über Alexander

Graf Lambsdorffs „Wenn Elefanten kämpfen“

106 Wagners Wutbürger Die traurige Geschichte des Bayreuther Wagner- Erklärers Stefan Mickisch

Von AXEL BRÜGGEMANN

116 Madonna und Grüblerin Die verhaltene Kunst der Maren Eggert ergreift im

Film wie im Theater

Von BIRGIT ROSCHY

118 Kinderbibel und Korangeschichten Katajun Amirpur erschließt uns den Ajatollah Khomeini und Iran

Von ULRIKE MOSER

120 Die Gesellschaft ist keine Herde!

Warum die Politik in der Pandemie unter ihren Möglichkeiten bleibt

Von WOLFGANG STREECK

125 Der Flaneur Gesten

Von STEFAN AUS DEM SIEPEN

126 Messias und hübsche Matrosen Albrecht Dürer malt sich einen Bart und verhöhnt seine Ehefrau

Von BEAT W YSS

128 Die letzten 24 Stunden Es endet mit einem

letzten Scheitern

Von WIGALD BONING

LITERATUREN SALON

Zum Titelbild

Für gewöhnlich zeigt uns die Einsamkeit die kalte Schulter.

Die Kunstgeschichte ist reich an Bildern, auf denen Menschen an verschlossenen Fenstern stehen und ihre Rückenpartien offenbaren.

Das Motiv findet sich bei Caspar David Friedrich, Fritz von Uhde oder Vilhelm Hammershøi. Umso beunruhigender ist es, wenn man der Isolation ins Gesicht schaut. Für das Cover der April-Ausgabe zeigt Klaus Kremmerz, gefragter Illustrator für die New York Times oder Vanity Fair, die beunruhigende Gefühlslage von Kindern unverblümt, direkt von vorne.

90

118

llustrationen: Jan Rieckhoff, Klaus Kremmerz, Alexander Glandien; Foto: Thekla Ehling für Cicero

Abbildung

Updating...

Referenzen

Updating...

Verwandte Themen :