(die rot markierten und in Klammern geschriebenen Themen sind fest vergeben - eine Bewerbung dafür ist sinnlos)

Volltext

(1)

Stand: 27.10.2020

Nr.

<1>

0

Thema

Prüfer*in Marion Ellwanger-Mohr

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit nein 1 Studierende*r

Zuteilung 1298404 0 0 0 0 0

Studienrichtung Deutsch

Nr.

<2>

0

Thema

Prüfer*in Marion Ellwanger-Mohr

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit nein 1 Studierende*r

Zuteilung 1243280 0 0 0 0 0

Studienrichtung Deutsch

Nr.

<3>

0

Thema

Prüfer*in Marion Ellwanger-Mohr

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit nein 1 Studierende*r

Zuteilung 1309809 0 0 0 0 0

Studienrichtung Deutsch

Nr.

<4>

0

Thema

Prüfer*in Marion Ellwanger-Mohr

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit nein 1 Studierende*r

Zuteilung 1237610 0 0 0 0 0

Studienrichtung Deutsch

Nr.

<5>

0

Thema

Prüfer*in Marion Ellwanger-Mohr

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit nein 1 Studierende*r

Zuteilung 1234028 0 0 0 0 0

Studienrichtung Deutsch

Nr.

<6>

0

Thema

Prüfer*in Prof. Dr. Michael Ernst

Kurzerläuterung

Dipl. Ing. Dorothee Güntzel M.Sc. Zweitprüfer*in

Im Fokus der Arbeit steht die Entwicklung von Bekleidungsprodukten, Bekleidungselementen und Analyse und Ausarbeitung von verschiedenen Methoden und Darstellungstechniken für die florale Musterung im Textildruck. Zur Veranschaulichung werden eigene Anwendungsbeispiele erarbeitet

Anzahl Bearbeiter

alle Sprache

Thema "Vom Reissack zum Kleidungsstück" Upcycling von Verpackungsmaterialien zu neuen modischen Kleidungsstücken und Accessoires

nur DI-T Sprache

Darstellungstechniken für florale Muster im Textildesign

Anna Koch Zweitprüfer*in

Vergleich der Open Source-Software „Gimp“ mit Adobe Photoshop CC

Anna Koch Zweitprüfer*in

Es soll die Möglichkeit einer Open Source-Alternative zu Adobe Photoshop CC am Beispiel „Gimp“

eruiert werden. Dazu sollen die, in den Lehrvideos zur „Digitalen Darstellungstechnik“ gezeigten Techniken in Photoshop auf Gimp übertragen werden. Für die jeweiligen Techniken sollen Schritt- für-Schritt-Anleitungen erstellt werden, um die Softeware auch nachfolgenden Studierenden nutzbar zu machen.

Anzahl Bearbeiter

Anna Koch Zweitprüfer*in

William Morris - Untersuchung und Analyse seiner Person, Zeit, Entwurfs- und Druckmethodik, sowie Entwicklung eines Textilentwurfes nach seinem Vorbild

Anzahl Bearbeiter

nur DI-T Sprache

Theoretische und praktische Auseinandersetzung mit den Grundlagen der Gestaltung zum Thema Form

Anzahl Bearbeiter

nur DI-T Sprache

William Morris

Anzahl Bearbeiter

alle Sprache

Formenlehre

Anna Koch Zweitprüfer*in

Themenangebot für Studienarbeiten im WS20_21

(die rot markierten und in Klammern geschriebenen Themen sind fest vergeben - eine Bewerbung dafür ist sinnlos)

Grafische Muster im Textildesign

Anna Koch Zweitprüfer*in

Untersuchung und Analyse von grafischen Mustern im Textildesign, sowie Geschichte, Symbolik/Bedeutung, Methoden, Techniken und eigene Anwendungsbeispiele zur Veranschaulichung

(2)

Gruppenarbeit nein 1 Studierende*r

Zuteilung 1169685 0 0 0 0 0

Studienrichtung Deutsch

Anmerkung Erforderlich: CAD System Grafis

Anzahl Bearbeiter

nur TuB-BT und DI-M Sprache

(3)

Nr.

<7>

0

Thema

Prüfer*in Prof. Dr. Michael Ernst

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit nein 1 Studierende*r

Zuteilung 1173628 0 0 0 0 0

Studienrichtung Deutsch

Anmerkung

Nr.

<8>

0

Thema

Prüfer*in Prof. Dr. Michael Ernst

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit nein 1 Studierende*r

Zuteilung 1168406 0 0 0 0 0

Studienrichtung Deutsch

Anmerkung

Nr.

<9>

0

Thema

Prüfer*in Prof. DR. Michael Ernst

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit nein 1 Studierende*r

Zuteilung 1250675 0 0 0 0 0

Studienrichtung Deutsch

Anmerkung

Nr.

<10>

0

Thema

Prüfer*in Prof. Dr. Michael Ernst

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit nein 1 Studierende*r

Zuteilung 1262429 0 0 0 0 0

Studienrichtung nur TuB-BT und DI-M Sprache Deutsch

CAD System Grafis auf einem eigenen Rechner muss vorhanden sein, eine eigene Nähmaschine sollte vorhanden sein (ggf. Verschärfung Corona Maßnahmen)

"Passende" Damenoberbekleidung über Online Shops?

Dipl. Ing. Dorothee Güntzel M.Sc. Zweitprüfer*in

Wie komme ich zu "passender" Bekleidung über Online Shops? Wie wird die Passform im Shop ermittelt und welche Daten muss die Kundin von sich preisgeben? Wie sehen Online-

Beratungsprozesse aus, kann sich die Kundin bezogen auf Ihren Figurtyp und ihre Konfektionsgröße Mode ansehen? Wie zielführend sind dies Maßnahmen?

Diese und weitere Fragen sollen anhand von repräsentativen Beispiel-Onlineshops beantwortet werden. Im Wesentlichen handelt es sich um eine Recherchearbeit, die einen Überblick über die Verfahren zur Bestimmung der Konfektionsgröße und des Figurtyps in Onlineshops für

Damenoberbekleidung der Zielgruppe "Frauen mittleres Alter" geben soll.

Anzahl Bearbeiter Dipl. Ing. Dorothee Güntzel M.Sc. Zweitprüfer*in

Es sollen verschiedene Manschetten- und Ärmelschlitzvarianten schnitttechnisch im CAD System Grafis entwickelt und fertigungstechnich umgesetzt werden. Es ist zudem eine Dokumentation anzufertigen, die es Studierenden ermöglicht mit detaillierten Unterlagen und z.B. auch Selbtslervideos die Manscheten- und Ärmelschlitzvarianten selbstständig nachzuarbeiten. Die Fertigungsvarianten sollten in mehreren Schritten die Verarbeitung verdeutlichen. .

Anzahl Bearbeiter

nur TuB-BT und DI-M Sprache

Im Zuge der Nachhaltigkeit sind Mehrwegeinkaufsbeutel nicht mehr wegzudenken. Zu entwicklen ist eine Kollektion modischer, faltbarer Einkaufsbeutel, die in der Handtasche untergebracht werden können. Passendes Material ist auszuwählen und mindestens 2 Taschen sind schnittttechnisch im CAD-System Grafis zu entwickeln und fertigungstechnisch umzusetzen. Im Theorieteil der

Studienarbeit soll der Trend "Mehrwegeinkaufsbeutel" untersucht werden und Vor-und Nachteile herausgearbeitet werden.

Anzahl Bearbeiter

nur TuB-BT und DI-M Sprache

CAD System Grafis auf einem eigenen Rechner muss vorhanden sein, eine eigene Nähmaschine sollte vorhanden sein (ggf. Verschärfung Corona Maßnahmen)

Manschetten und Ärmelschlitzvarianten für Damenhemdblusen

nur TuB-BT und DI-M Sprache

Das CAD SYstem Grafsi und eine Nähmaschine müssen zu Hause vorhanden sein

Entwicklung einer modischen, faltbaren Einkaufsbeutelkollektion Dipl. Ing. Dorothee Güntzel M.Sc. Zweitprüfer*in

Produktentwicklung im japanischen Streetstyl

Dipl. Ing. Dorothee Güntzel M.Sc. Zweitprüfer*in

Es ist ein Bekleidungsmodell im japanischem Streetstyl schnitttechnisch im CAD System Grafis zu entwickeln und fertigungstechnisch umzusetzen. Im Theorieteil ist der Trend zu recherchieren und kulturelle Einflüsse zu untersuchen.

Anzahl Bearbeiter

(4)

Nr.

<11>

0

Thema

Prüfer*in Prof. Detering-Koll

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit nein 1 Studierende*r

Zuteilung 1166150 0 0 0 0 0

Studienrichtung Deutsch

Anmerkung

Nr.

12

0

Thema

Prüfer*in Prof. Detering-Koll

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit ja - bis 2 Studierende 2 Studierende

Zuteilung 1175990 1240700 0 0 0 0

Studienrichtung Deutsch

Anmerkung

Nr.

<13>

0

Thema

Prüfer*in Prof. Detering-Koll

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit nein 1 Studierende*r

Zuteilung 1244708 0 0 0 0 0

Studienrichtung Deutsch

Nr.

14

1

Thema

Prüfer*in Prof. Dipl.-Kff., Dipl.-Ing. Ute Detering-Koll

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit ja - bis 2 Studierende 2 Studierende

Zuteilung 1304789 0 0 0 0 0

Studienrichtung Deutsch

Nr.

<15>

0

Thema

Prüfer*in Anne Schwarz-Pfeiffer

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit nein 1 Studierende*r

Zuteilung 1243686 0 0 0 0 0

Studienrichtung Deutsch

Priscilla Reiners Zweitprüfer*in

Welchen Einfluß hat das Klima auf verschieden Messungen? Vergleich Praxis zu Labor am Beispiel Viskose

Beispiel Gleichmäßigkeitsmessgerät, Zugversuche

Wie lassen sich Messungen an diesen Geräten optimieren/kombinieren?

Anzahl Bearbeiter

alle Sprache

Entwicklung von neuen anschaulichen Materialien zu Basisbausteinen von 2D- und 3D- Bekleidungskonstruktion. Es wird die grundlegende Basis der Bekleidungskonstruktion, sowie Aufgaben aus der praktischen Tätigkeit eines Schnittmachers in einer veranschaulichen Form ausgearbeitet.

Voraussetzung: Kenntnisse CAD System Grafis

Anzahl Bearbeiter

nur TuB und DI Sprache

Praktische Laboruntersuchungen zum Einfluss des Klimas auf verschiedene Prüfparameter

nur TuB-BT Sprache

Lernunterstützende Materialien zu den Grundlagen der Bekleidungskonstruktion Dr. Ekaterina Strunevich Zweitprüfer*in

allgemeine Vorkenntnisse zu Konstruktion und Schnittentwicklung müssen vorhanden sein

Upcycling – Zeitgemäße Aufwertung von Vintage Kleidung unter Erhaltung der charakteristischen Merkmale

Dipl.-Ing. Heike Kienow Zweitprüfer*in

Die Arbeit soll die Methoden des Upcyclings vor dem Hintergrund des ideellen Wertes von Vintage- Kleidung an einem Beispiel darstellen.

Anzahl Bearbeiter Dipl.-Ing. Heike Kienow Zweitprüfer*in

Analyse von vorhandenen BH-Konstruktionen im Hinblick auf Maßermittlung und Vorgehensweise mit Optimierungsvorschlag für eine bügelbasierte Konstruktionsvorschrift

Anzahl Bearbeiter

nur TuB-BT und DI-M Sprache

Für die Produktgruppe Damenhosen sollen typische Schnittformen kategorisiert und besondere Modellschnitte entwickelt und dokumentiert werden, wobei die kostümhistorische Herkunft beleuchtet wird.

Anzahl Bearbeiter

nur TuB-BT und DI-M Sprache

Schnittentwicklungs- und Grafis-Kenntnisse müssen vorhanden sein.

BH-Konstruktionen im Vergleich Spezielle Aspekte der Schnittgestaltung

Dipl.-Ing. Heike Kienow Zweitprüfer*in

(5)

Nr.

<16>

0

Thema

Prüfer*in FL Anna Koch

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit nein 1 Studierende*r

Zuteilung 1248003 0 0 0 0 0

Studienrichtung Deutsch

Nr.

<17>

0

Thema

Prüfer*in Prof. Dr. Marina-Elena Wachs

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit nein 1 Studierende*r

Zuteilung 1254149 0 0 0 0 0

Studienrichtung Deutsch

Nr.

<18>

0

Thema

Prüfer*in Prof. Dipl.-Des. Marina Elena Wachs

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit nein 2 Studierende

Zuteilung 1168196 1257108 0 0 0 0

Studienrichtung Deutsch

Nr.

19

0

Thema

Prüfer*in Prof. Dr. Rabe

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit nein 1 Studierende*r

Studienrichtung beides möglich

Nr.

<20>

0

Thema

Prüfer*in Prof. Dr. Eigenstetter

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit nein 2 Studierende

Zuteilung 1178850 1239739 0 0 0 0

Studienrichtung beides möglich

Leinen, Hanf und Jute rücken aufgrund ihrer nachhaltigen Eigenschaften wieder vermehrt in den Fokus der Textilindustrie. Nicht nur für Bekleidung, sondern auch für Faserverbundstoffe und andere neue Anwendungsbereiche. Wie sieht die aktuelle Anbau-, Verarbeitungs- und Anwendungssituation aus? Eine Bestandsaufnahme.

Anzahl Bearbeiter

alle Sprache

alle Sprache

Gewinnung und Einsatz von Bastfasern

Prof. Dipl.-Des. Ellen Bendt Zweitprüfer*in

Testung von Garnen für das Forschungsprojekt TextileMission Prof. Dipl.-Des. Ellen Bendt Zweitprüfer*in

Die Garnauswahl spielt bei einem Stoff für den Austrag von textilbasiertem Mikroplastik eine entscheidende Rolle. Verschiedene Garne sollen daher als Fläche getestet, beurteilt und bewertet werden, als Empfehlung für die Entwicklung neuer Materialien.

Anzahl Bearbeiter Prof. Dipl.-Des. Ellen Bendt Zweitprüfer*in

TPU wird in immer mehr Bereichen eingesetzt und gilt als umfreundliche Alternative zu PVC. Ziel der Arbeit ist es, einen Überblick zu geben wo es überall Schnittstellen mit dem Thema Textil gibt und welche Möglichkeiten und Chancen für den Einsatz dieses Kunststoffes möglich bzw. denkbar sind.

Anzahl Bearbeiter

alle Sprache

Wie sieht die Situation und Entwicklung von Modefirmen im deutschen Markt zwischen echter Nachhaltigkeit und Green Washing tatsächlich aus.

Anzahl Bearbeiter

alle Sprache

Nachhaltiger "Alleskönner" TPU trifft auf Textil

nur DI-T Sprache

Green Fashion im deutschen Bekleidungsmarkt - Eine Bestandsaufnahme, Analyse und Bewertung nachhaltig ausgelobter Kollektionen und Konzepte

Prof. Dipl.-Des. Ellen Bendt Zweitprüfer*in

Transfer von Druckdesigns in Schaftgewebe und Visualisierung mittels CAD- System

Prof. A. Rieschel Zweitprüfer*in

Aufbau einer Schaftgewebekollektion, die sich harmonisch zu Druckenentwürfen zufügt.

Anzahl Bearbeiter

(6)

Nr.

21

2

Thema

Prüfer*in Prof. Dr. M. Weber

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit nein 2 Studierende

Studienrichtung beides möglich

Nr.

22

2

Thema

Prüfer*in Prof. Dr. M. Weber

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit nein 2 Studierende

Studienrichtung beides möglich

Nr.

23

1

Thema

Prüfer*in Prof. Dr. M. Weber

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit nein 2 Studierende

Studienrichtung Deutsch

Nr.

24

2

Thema

Prüfer*in Prof. A. Rieschel

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit nein 2 Studierende

Zuteilung 0 0 0 0 0 0

Studienrichtung Deutsch

Prof. Dr. A. Büsgen Zweitprüfer*in

Die grundsätzlichen Bindungs- und Kombinationsmöglichkeiten von einem Kett- und drei Schussfadensystemen sollen erarbeitet und übersichtlich mit Hilfe von gewebten Coupons

dargestellt werden. In einem praktischen Teil ist die jeweilige Verkreuzungsschärfe der Bindungen mit Hilfe einer optischen Vortuchmessung zu erfassen. Ein Vergleich in Form einer Tabelle soll die Kombinationsfähigkeit der Bindungen miteinander für ein gewebtes Muster untersuchen.

Anzahl Bearbeiter

alle Sprache

Die textilen Flächengebilde sollen bezüglich ihrer Morphologie und der sich daraus ergebenden Eigenschaften verglichen werden. Dazu sind einheitliche Zeichnungen für jedes Flächengebilde anzufertigen, aus der die verwendeten Basiselemente, die Fadensysteme und die

Verbindungsarten hervorgehen. Betrachtet werden sollen Gewebe, Gestricke, Kettengewirke, Vliesstoffe, Nähwirkstoffe, Geflechte, Fadengelege, Bobinets, Tuftings, Flocktextilien, Netze. In der Analyse sollen qualitativ die wichtigsten physikalischen Eigenschaften, welche sich aus der

jeweiligen Struktur einer Fläche ergeben, zugeordnet werden. In einer Tabelle sollen die Flächen gegenübergestellt und verglichen werden. Eine zweite Tabelle soll die Anforderungen der wichtigsten Anwendungen textiler Flächen mit Prioritäten bzw. Gewichtungsfaktoren

zusammenstellen. Die Auswertung soll beide Tabellen zusammenführen und aufzeigen, für welche Anwendungen welche Flächen besonders gut geeignet sind.

Anzahl Bearbeiter

alle Sprache

Schusstriplebindungen für Jacquardgewebe

alle Sprache

Analyse und Vergleich textiler Flächen

Prof. Dr. A. Büsgen Zweitprüfer*in Wettbewerbsmärkte textiler Flächengebilde

Prof. Dr. A. Büsgen Zweitprüfer*in

ür die textilen Flächenarten (Gewebe, Gestricke, Kettengewirke, Vliesstoffe, Geflechte, Bobinets, Tuftings, Fadengelege, Flocktextilien, Nähwirkstoffe) sind diejenigen Anwendungsbereiche zu identifizieren, in denen mindestens zwei Flächen alternativ angeboten und eingesetzt werden. Der Wettbewerbsmarkt soll quantifiziert, exakt beschrieben und die durch die Anwendung

resultierenden Anforderungen an die textile Fläche erklärt werden. Anschließend ist in einem Vergleich zu bewerten, wie weit die textilen Flächen mit ihren unterschiedlichen Eigenschaften diese Anforderungen erfüllen. In einem Ausblick soll die zukünftige Entwicklung der Flächen in diesem Wettbewerbsmarkt unter Berücksichtigung der Verkaufspreise prognostiziert werden.

Anzahl Bearbeiter Prof. Dr. A. Büsgen Zweitprüfer*in

Die umfangreiche Datensammlung der Europäischen Union zur Produktion von Gütern in Form von Exceltabellen (Eurostat – Prodcom) soll zunächst auf die textilen Flächengebilde reduziert werden.

Diese sind in sinnvolle Gruppen einzuteilen. Vorhandenen Datenlücken von einzelnen Jahren sollen durch eine geeignete Interpolation geschlossen werden. Anschließend sind die Daten übersichtlich in Diagrammen darzustellen und zu interpretieren. Als Ergebnisse dieser Betrachtung sollen Schlussfolgerungen und erwartete zukünftige Trends über den Bedarf und den Absatz textiler Flächen formuliert werden..

Anzahl Bearbeiter

alle Sprache

Auswertung der Eurostat-Prodcom Datenbank für textile Flächengebilde

(7)

Nr.

25

2

Thema

Prüfer*in Prof. A. Rieschel

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit nein 2 Studierende

Studienrichtung Deutsch

Nr.

<26>

0

Thema

Prüfer*in Prof. A. Rieschel

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit nein 2 Studierende

Zuteilung 1256552 1290693 0 0 0 0

Studienrichtung beides möglich

Nr.

<27>

0

Thema

Prüfer*in Prof. Dr. Christof Breckenfelder

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit ja - bis 2 Studierende 2 Studierende

Zuteilung 1195318 1152401 0 0 0 0

Studienrichtung beides möglich

Nr.

<28>

0

Thema

Prüfer*in Prof. Dr. Christof Breckenfelder

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit nein 2 Studierende

Zuteilung 1103560 1291575 0 0 0 0

Studienrichtung alle Sprache beides möglich

Smarte Wundauflagen (Literaturrecherche)

Prof. Dr. Anne Schwarz-Pfeiffer Zweitprüfer*in

Von klassischen Verbänden bis hin zu smarten Wundauflagen mit integrierten Sensoren zur Überwachung von Wundparametern – die medizinische Wundversorgung bietet ein vielfältiges Einsatzgebiet für Textilien.

In dieser Arbeit soll eine Recherche über innovative Wundauflagen durchgeführt werden. Dabei sollen eingesetzte Materialien, Struktur und Herstellungsverfahren herausgestellt werden.

Anzahl Bearbeiter Prof. Dr. Anne Schwarz-Pfeiffer Zweitprüfer*in

Ein neuer vielversprechender und interessanter Zweig in der Textilindustrie. Doch wie Nachhaltig sind smarte Textilien? Stellen Sie sich vor ein voll-versilbertes Polyamidgarn wird verwendet, um z.B. einen Sensor auf ein Textil zu sticken. Doch wie weit ist die Industrie, wenn es darum geht solche Produkte zu recyceln? Recherchieren Sie, wie mit dieser Problematik umgegangen wird.

Kann das Garn nochmals verwendet werden? Entwickeln Sie eine Recyclingstrategie anhand eines smarten Produktes, welches mindestens drei unterschiedliche Rohstoffe enthält, die

ausschlaggebend für den „smarten“ Charakter sind.

Anzahl Bearbeiter

alle Sprache

Fachöffnung, Schusseintrag und Schussanschlag sollen mit einer Zeitlupe von 1000 Bildern pro Sekunde erfasst und analysiert werden. Dazu steht eine neue Kamera (Sony RX 100 vii) zur Verfügung. Zunächst sollen die Möglichkeiten und Grenzen solcher Zeitlupenaufnahmen für die Beobachtung und die Analyse von dynamischen Vorgängen (z.B. Schwingungen) einer laufenden Webmaschine ermittelt und beschrieben werden. Anschließend sind einzelne Aufnahmen der drei Prozesse Fachöffnung, Schusseintrag und Blattanschlag zu erstellen zu analysieren und zu interpretieren.

Anzahl Bearbeiter

alle Sprache

Smart Textiles und Nachhaltigkeit

alle Sprache

Dokumentation des Webprozesses mit Zeitlupenvideos von 1000 Bildern/Sekunde Prof. Dr. A. Büsgen Zweitprüfer*in

Einfluss der Bindung auf die Luftdurchlässigkeit von Geweben Prof. Dr. A. Büsgen Zweitprüfer*in

Eine enge Fadenverkreuzung wie z.B. die Leinwandbindung führt theoretisch zur Bildung von größeren Öffnungen zwischen den Kett- und Schussfäden. Langflottierende Bindungen hingegen verringern tendenziell diese Lücken. Es sollen mit Hilfe von praktischen Versuchen geeignete Gewebemuster im Webereilabor der Hochschuke erzeugt werden, die anschließend im Prüflabor auf ihre Luftdurchlässigkeit zu untersuchten sind. Die Ergebnisse sollen analysiert und interpretiert werden.

Anzahl Bearbeiter

(8)

Nr.

<29>

0

Thema

Prüfer*in Prof. Dr. Matthias Beer

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit nein 2 Studierende

Zuteilung 1195871 1303472 0 0 0 0

Studienrichtung beides möglich

Nr.

<30>

0

Thema

Prüfer*in Prof. Dr. Christof Breckenfelder

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit nein 2 Studierende

Zuteilung 1311244 1193129 0 0 0 0

Studienrichtung Deutsch

Nr.

31

2

Thema

Prüfer*in Prof. Dr. Christof Breckenfelder

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit nein 2 Studierende

Studienrichtung Deutsch

Nr.

32

2

Thema

Prüfer*in Prof. Dr. Christof Breckenfelder

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit nein 2 Studierende

Studienrichtung beides möglich

Nr.

33

5

Thema

Prüfer*in Prof. Dr. Robert Groten

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit nein 6 Studierende

Zuteilung 1269626 0 0 0 0 0

Studienrichtung beides möglich

Prof. Dr. Bastian Quattelbaum Zweitprüfer*in

Tragekomfort von Kleidung lässt sich in verschiedenen Kategorien messen. In dieser Studienarbeit soll eine Kategorie gewählt werden und diese im Detail analysiert werden, wie sind die

Wirkzusammenhänge und wie lässt sich diese Komfortkategorie „objektiv“ messen?

Anzahl Bearbeiter

alle Sprache

Die Oberfläche eines Materials hat erheblichen Einfluss auf die Wahrnehmung des Endkunden.

Dabei werden bei Kunden der optische und haptische Wahrnehmungssinn angesprochen. In dieser Studienarbeit soll ein Stand der Technik erarbeitet werden, welcher den Markt von Oberflächen- Messgeräten wiedergibt und die Eignung für Textilien bewertet.

Anzahl Bearbeiter

alle Sprache

Komfortmessung von Kleidung – aktueller Stand der Technik

alle Sprache

3D-Obflächendarstellung von Textilien - aktueller Stand der Technik Prof. Dr. Bastian Quattelbaum Zweitprüfer*in

AR/VR als Instrument Kunden in den Produktentwicklungsprozess mit einzubinden Prof. Dr. Bastian Quattelbaum Zweitprüfer*in

Augmented Reality und Virtual Reality werden vielfach genannt, um Kunden unterschiedliche Produktdesigns schon vor Fertigstellung des Endproduktes vorzustellen und deren Meinung abzufragen. In dieser Studienarbeit sollen unterschiedliche Anwendungsgebiete recherchiert werden sowie bewertet werden, wie diese Technologien in den textilen Produktentstehungsprozess integriert werden können.

Anzahl Bearbeiter Prof. Dr. Bastian Quattelbaum Zweitprüfer*in

5G ist in aller Munde und soll die Digitalisierung weltweit vorantreiben. In dieser Studienarbeit sollen die Grundzusammenhänge des 5G-Standards aufgezeigt werden sowie recherchiert werden, welche Use-Cases derzeit in der deutschen Forschungs- und Industrielandschaft für die industrielle Nutzung entwickelt/beschrieben wurden.

Anzahl Bearbeiter

alle Sprache

Die zunehmende Nachfrage nach umweltfreundlichen Produkten erfordert den Einsatz von innovativen Materialien. Biopolymere bieten dabei interessante Möglichkeiten für die Herstellung von Fasern und Garnen, da sie auf nachwachsenden Rohstoffen basieren (z.B. Alginat, PLA, Chitin).

In dieser Arbeit soll eine Literaturrecherche zu Fasern, die aus natürlichen Quellen hergestellt werden, durchgeführt werden. Dabei sollen Eigenschaften, Herstellungsverfahren und Einsatzgebiete herausgestellt werden.

Anzahl Bearbeiter

alle Sprache

5G – Der neue Kommunikationsstandard auch mit Potenzialen für die Textilindustrie?

Fasern aus Biopolymeren (Literaturrecherche)

Prof. Dr. Anne Schwarz-Pfeiffer Zweitprüfer*in

(9)

Nr.

<34>

0

Thema

Prüfer*in Prof. Dr. Mathias MuthEnglisch

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit nein 1 Studierende*r

Zuteilung 1268504 0 0 0 0 0

Studienrichtung 0

Nr.

<35>

0

Thema

Prüfer*in Kienow

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit nein 2 Studierende

Zuteilung 1177738 1187083 0 0 0 0

Studienrichtung beides möglich

Nr.

<36>

0

Thema

Prüfer*in Kienow

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit nein 2 Studierende

Zuteilung 1178863 1291546 0 0 0 0

Studienrichtung beides möglich

Nr.

<37>

0

Thema

Prüfer*in Lempa

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit nein 1 Studierende*r

Zuteilung 1086537 0 0 0 0 0

Studienrichtung beides möglich

Nr.

38

0

Thema

Prüfer*in Lempa

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit nein 1 Studierende*r

Studienrichtung beides möglich

Indonesische Batik wird häufig noch vollständig auf Basis von Naturfarben erstellt. Doch auch Naturfarben können umweltschädigend zu wirken, entweder durch die Farbe selbst oder durch die weiteren Hilfsstoffe, die eingesetzt werden und durch den Raubbau an der Natur (z.B. wenn Mangroven durch das Abschälen von Rinde zerstört werden). Es soll eine Systematisierung der Farben und ihrer Hilfsmittel mit ihren möglicherweise negativen Wirkungen auf die Umwelt versucht werden.

Anzahl Bearbeiter

alle Sprache

alle Sprache

Naturfarben in der indonesischen Batik 2

Prof. Dr. Eigenstetter Zweitprüfer*in Naturfarben in der indonesischen Batik 1

Prof. Dr. Eigenstetter Zweitprüfer*in

Indonesische Batik wird häufig noch vollständig auf Basis von Naturfarben erstellt. Doch auch Naturfarben haben das Potenzial sensibilisierend (d.h. Allergie erzeugend) zu wirken, entweder durch die Farbe selbst oder durch die weiteren Hilfsstoffe (z.B. Fixierung), die eingesetzt werden.

Es soll eine Systematisierung der Farben und ihrer Hilfsmittel mit ihren möglicherweise negativen Wirkungen auf den Menschen versucht werden.

Anzahl Bearbeiter Prof. Dr. Eigenstetter Zweitprüfer*in

Digitalisierung durchzieht alle Lebens- und Arbeitsbereiche. Sie bietet Möglichkeiten der Flexibilisierung, kann aber auch zu einer Verminderung von Handlungsspielräumen führen.

Untersucht werden soll, ob Frauen von der Digitalisierung profitieren; z.B. Möglichkeiten des Führens in Teilzeit, oder ob sie eher negativ durch die Digitalisierung betroffen sind, z.B.

Entgrenzung der Arbeit, Übernahme von Resttätigkeiten, die Maschinen nicht übernehmen können.

Anzahl Bearbeiter

alle Sprache

Frauen leisten den Großteil der unsichtbaren Arbeit. Welche Arten von Arbeit umfasst dies?

Welchen Umfang nimmt diese ein? Und welche Ansatzpunkte gibt es, um diese Arbeit sichtbarer zu gestalten, damit sie Wertschätzung in der Gesellschaft entfalten kann. Kann hier Digitalisierung einen positiven Beitrag hierzu leisten?

Anzahl Bearbeiter

alle Sprache

Frauen und Digitalisierung

alle Sprache

Frauen und unsichtbare / unbezahlte Arbeit

Prof. Dr. Eigenstetter Zweitprüfer*in Industry 4.0 within Textile Industry

Prof. Dr. Bastian Quattelbaum Zweitprüfer*in

In many industries the term "digital twin" is often used in connection with the topic of Industry 4.0.

This twin represents the digital image of the real product and makes the transparency and traceability of a product much easier. The question now arises whether such a "digital twin" also exists for a textile product. The aim of this work is to determine the characteristics of a "digital twin"

and then to mirror and evaluate them on a textile product.

Anzahl Bearbeiter

(10)

Nr.

<39>

0

Thema

Prüfer*in Lempa

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit nein 2 Studierende

Zuteilung 1291588 1290455 0 0 0 0

Studienrichtung beides möglich

Nr.

40

0

Thema

Prüfer*in Pasch

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit nein 2 Studierende

Zuteilung 1310193 1244951 0 0 0 0

Studienrichtung beides möglich

Nr.

<41>

0

Thema

Prüfer*in Prof. Dr. Susanne Müller

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit nein 4 Studierende

Zuteilung 1306147 1301788 1274806 1340840 0 0

Studienrichtung Deutsch

Nr.

<42>

0

Thema

Prüfer*in Prof. Dr. Susanne Müller

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit nein 4 Studierende

Zuteilung 1341694 1258837 1300583 1371680 0 0

Studienrichtung Deutsch

Prof. Dr. Gerrit Heinemann Zweitprüfer*in

Im Zuge der Kommerzialisierung von Social Media sowie der Sozialisierung des E-Commerce ist mittlerweile eine Vielzahl unterschiedlicher Social-Commerce-Ansätze anzutreffen, die einer Kategorisierung und vergleichenden Analyse bedürfen. Jüngstes und Beispiel ist Instagram Shopping, aber auch TikTok erobert rasant die Social Commerce Szene.

Referent(in) *

Anzahl Bearbeiter

alle Sprache

Im Zuge der weiteren Entwicklung des E-Commerce ist eine Vielzahl neuer Geschäftsmodelle im Fashion-Handel entstanden, die einer Kategorisierung und vergleichenden Analyse bedürfen. Dabei gewinnen vor allem Plattformen sowie App-basierte Retailer an Bedeutung. Erfolgsbeispiele sind Wish und Shein. Auch Dropped Fashion ist ein aktuelles Beispiel.

Anzahl Bearbeiter

alle Sprache

Innovatives Social Commerce im Fashion Handel - Erscheinungsformen, Beispiele, Relevanz und Zukunftsperspektiven

alle Sprache

Innovative Geschäftsmodelle im Fashion-Handel - Erscheinungsformen, Beispiele, Relevanz und Zukunftsperspektiven

Prof. Dr. Gerrit Heinemann Zweitprüfer*in Typische Gefährdungen an Entkörnungsmaschinen Prof. Dr. Eigenstetter Zweitprüfer*in

In Indien und anderen Schwellenländern sind häufig Entkörnungsmaschinen im Einsatz, die unzureichend technisch abgesichert sind. Trotzdem kann man versuchen, ein höheres

Sicherheitsniveau erzeugen, indem man organisatorische und personelle Lösungen sucht. Es geht um eine Zusammenstellung und Analyse der typischen Gesundheitsrisiken an

Entkörnungsmaschinen und Verbesserungsmaßnahmen, die ohne großen Aufwand umgesetzt werden können. (Eine Vorab-Gefährdungsanalyse soll aufgrund von Bildmaterial in Internet erfolgen)

Anzahl Bearbeiter Prof. Dr. Eigenstetter Zweitprüfer*in

Ca 1% der Kunden beklagen allergische Reaktionen auf Kleidung. Häufig sind Farbstoffe und weitere Additive der Grund: Welche Klassen synthetischer Farbstoffe und Additive gelten als besonders kritisch für eine Sensibilisierung? Es Es geht um eine Zusammenstellung und Analyse der typischen Gesundheitsrisiken auf Basis einer Literatursuche

Anzahl Bearbeiter

alle Sprache

Sensibilisierung durch Farbstoffe in Kleidung

(11)

Nr.

<43>

0

Thema

Prüfer*in Prof. Dr. Susanne Müller

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit nein 4 Studierende

Zuteilung 1175271 1294208 1294295 1175255 0 0

Studienrichtung Deutsch

Nr.

<44>

0

Thema

Prüfer*in Prof. Dr. Susanne Müller

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit nein 2 Studierende

Zuteilung 1293342 1195363 0 0 0 0

Studienrichtung Deutsch

Nr.

<45>

0

Thema

Prüfer*in A. Koch

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit nein 1 Studierende*r

Zuteilung 1299469 0 0 0 0 0

Studienrichtung Deutsch

Nr.

<46>

0

Thema

Prüfer*in Prof. Dr. M. Rabe

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit ja - bis 2 Studierende 2 Studierende

Zuteilung 1172733 1180927 0 0 0 0

Studienrichtung Deutsch

Nr.

47

1

Thema

Prüfer*in A. Koch

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit nein 1 Studierende*r

Studienrichtung Deutsch

Die sogenannte Hochdrucktechnik wird seit Jahrhunderten im Textildruck verwendet. Beispiele sind Linoldruck, Stempeldruck, Blaudruck oder Rouleauxdruck. Im Rahmen der Studienarbeit sollen geeignete Materialien identifiziert werden, die man für Hochdrucktechniken verwenden kann, nachdem die Oberfläche mittels einer Lasergravur mit einem Relief modifiziert worden ist. Darüber hinaus sollen Dessins für die Lasergravur entwickelt werden, die für diese Drucktechnik geeignet sind.

Anzahl Bearbeiter

alle Sprache

alle Sprache

Evaluierung geeigneter Materialien für konventionelle Drucktechniken mittels Lasergravur

Prof. Dr. M. Muth Zweitprüfer*in

Literaturrecherche zur antiviralen Textilausrüstung

Prof. Dr. M. Muth Zweitprüfer*in

In der Studienarbeit soll untersucht werden, welche Materialien, Ausrüstungsmittel, Testmethoden und -normen es gibt, die für eine antivirale Ausrüstung geeignet sind.

Anzahl Bearbeiter

Prof. Dr. M. Muth Zweitprüfer*in

In der Literaturrecherche sollen die Eigenschaften, Vor- und Nachteile der kommerziell verfügbaren DTG T-Shirt Drucker ermittelt verglichen werden. Welcher Drucker eignet sich am besten als Laborgerät für das Druckereitechnikum?

Anzahl Bearbeiter

alle Sprache

Re-Commerce für Fashion - Genug Potential für den Einzug in den Massenmarkt?

Pre-Loved Fashion - Können nachhaltigere Konzepte den Fast-Fashion Markt ablösen?

Imagewandel Second-Hand - nachhaltigere Konzepte in der Bekleidungsindustrie Anzahl Bearbeiter

alle Sprache

Evaluation und Vergleich kommerziell verfügbarer digitale Pigmentdruckmaschinen

alle Sprache

Re-Commerce für Fashion - gegen den "one and done" Ansatz

Prof. Dr. Gerrit Heinemann Zweitprüfer*in

Fast Fashion im Modehandel - Erscheinungsformen, Beispiele, Relevanz und Zukunftsperspektiven Prof. Dr. Gerrit Heinemann Zweitprüfer*in

Im Rahmen der Vertikalisierung lösen sich Fashion-Anbieter zunehmend von den üblichen

Saisonzyklen und bringen mittlerweile monatlich oder sogar wöchentlich neue Kollektionen in immer kleineren Stückzahlen heraus. Neuestes Beispiel ist Dropped Fashion, mit denen jetz Online- Händler punkten.

Anzahl Bearbeiter

(12)

Nr.

48

1

Thema

Prüfer*in A. Koch

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit ja - bis 2 Studierende 2 Studierende

Zuteilung 1088218 0 0 0 0 0

Studienrichtung Deutsch

Nr.

<49>

0

Thema

Prüfer*in Prof. Dr. M. Rabe

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit nein 1 Studierende*r

Zuteilung 917219 0 0 0 0 0

Studienrichtung Englisch

Nr.

50

1

Thema

Prüfer*in Prof. Dr. M. Rabe

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit nein 1 Studierende*r

Studienrichtung beides möglich

Nr.

51

4

Thema

Prüfer*in Prof. Weide

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit nein 6 Studierende

Zuteilung 1305377 1053722 0 0 0 0

Studienrichtung beides möglich

Prof. Dr. Mahltig Zweitprüfer*in

Sportschuhe sind hochkomplexe Produkte für deren Herstellung auch Spezialpolymere eingesetzt werden

Ziel der Studienarbeit ist die Analyse der Marktsituation, Preis, Lieferanten - Materialtypen die für diese Polymere verfügbar sind

welche Material-Eigenschaften sind fokussiert?

Anzahl Bearbeiter

alle Sprache

Ein zentraler Aspekt beim digitalen Textildruck ist die Wechselwirkung an der Grenzfläche Tinte- Textil. Mittels Untersuchung der physikalisch-chemischen Parameter von Tinten und Inkjet-

vorbehandelten Textilsubstraten soll ein wissenschaftlicher Zusammenhang hergestellt werden, der für die Weiterentwicklung und Modifikation von Tinten für den digitalen Textildruck wichtig sein kann.

Anzahl Bearbeiter

alle Sprache

Spezialpolymere / Spezialfasern für Sportschuhe

alle Sprache

Charakterisierung von Tinten für den digitalen Textildruck und ihrer Wechselwirkung mit dem textilen Substrat

Prof. Dr. M. Muth Zweitprüfer*in

Der ökologische Aspekt des Trägerpapiers beim digitalen Thermo-Sublimationsdruck auf Polyester

Prof. Dr. M. Muth Zweitprüfer*in

Der digitale Thermosublimationsdruck auf Polyester wird im Vergleich zu anderen

Digitaldruckmethoden als ressourcenschonend, energieeffizient und wasserlos betrachtet. In der Studienarbeit soll dieser Nachhaltigkeitsaspekt mit besonderem Fokus auf die notwendige Verwendung von Trägerpapier und Trennpapier genauer untersucht werden. Denn Rohstoffe, Herstellung, Transport, Entsorgung, Recycling und andere Faktoren bleiben in der

Ökoeffizienzanalyse meistens außer Acht. Ein Ziel sollte hierbei die Erstellung einer Lebenszyklusanalyse des Thermosublimationsdrucks sein.

Anzahl Bearbeiter

Prof. Dr. M. Muth Zweitprüfer*in

Hierfür sollen zunächst textile Strukturen wie Gewebe, Gestricke, Vliese, etc. und nicht-textile Strukturen wie Stein, Marmor, Holz, Metall, etc. in hoher Auflösung eingescannt werden. Die Strukturen sollen anschließend CAD-basiert z. B. mittels Photoshop bearbeitet und rapportiert werden, damit diese Strukturen in der Lehre für die Realisierung im digitalen Textildruck eingesetzt werden können.

Anzahl Bearbeiter

nur TuB-TT und DI-T Sprache

Textile und nicht-textile Strukturen einscannen und für den Digitaldruck aufarbeiten

(13)

Nr.

52

2

Thema

Prüfer*in Prof. Weide

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit nein 4 Studierende

Zuteilung 1302686 1250956 0 0 0 0

Studienrichtung Deutsch

Nr.

53

3

Thema

Prüfer*in Prof. Weide

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit nein 4 Studierende

Zuteilung 1290370 0 0 0 0 0

Studienrichtung Deutsch

Nr.

54

5

Thema

Prüfer*in Prof. Weide

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit nein 6 Studierende

Zuteilung 993695 0 0 0 0 0

Studienrichtung beides möglich

Nr.

55

3

Thema

Prüfer*in Prof. Weide

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit nein 6 Studierende

Zuteilung 1174977 1180956 1299472 0 0 0

Studienrichtung Deutsch

Nr.

56

2

Thema

Prüfer*in Prof. Ellen Bendt

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit nein 2 Studierende

Studienrichtung Deutsch

Anmerkung

Sie sind Bogenschützin oder Bogenschütze und haben ein Faible für nachhaltige Textillösungen, dann analysieren Sie den Markt der Taschen und Accessoires des Sports des Bogenschießens, und kreieren Sie coole Taschen (2) für die Zukunft.

Anzahl Bearbeiter

nur TuB und DI Sprache

- Erstes Meeting zur Absprache des Rahmens der Studienarbeit, in Form von Präsenz oder digital im Videoraum (DFN Conf-Tool) wird rechtzeitig bekannt geben.

alle Sprache

Coole, nachhaltig gestaltete Taschen für den Sport des Bogenschießen Prof. Dr. Marina-E. Wachs Zweitprüfer*in

Elastan - die oft unterschätzte aber hoch innovative Faser

Prof. Dr. Mahltig Zweitprüfer*in

Erstellung einer Material-, Markt-, und Einsatzung Übersicht zu der Faser Elasten / Lycra Anzahl Bearbeiter

Prof. Dr. Mahltig Zweitprüfer*in

Üblicherweise wirken Farbstoffe mit sichtbarem Licht, im Bereich der Camouflage ist häufig auch die Wechselwirkung mit Infrarotlicht gewünscht, zur Tarnung auch gegenüber von

Nachtsichtgeräten

hier soll eine Übersicht zu möglichen Farbstoffen erstellt werden, Produkte, Anbieter, Anwendungen etc.

Anzahl Bearbeiter

alle Sprache

Elastan ist aus vielen Textilien nicht mehr wegzudenken, dennoch ist das Angebot und die Lieferanten unübersichtlich

Ziel der Studienarbeit ist die Analyse der Marktsituation, Preis, Lieferanten - Materialtypen die für Elastan verfügbar sind

auch Dinge wie Temperatur und Waschstabilität

Anzahl Bearbeiter

alle Sprache

Farbstoffe für Camouflage und Tarnung für Infrarotlicht

alle Sprache

Anwendung und Markstudie zu Elastan

Prof. Dr. Mahltig Zweitprüfer*in

Marktübersicht / Produktübersicht zu medizinischen Nähfäden

Prof. Dr. Mahltig Zweitprüfer*in

medizinische Nähfäden sind Hochleistungsmaterialien mit spezifischen Anforderungsproffilene Ziel der Studienarbeit ist die Analyse der Marktsituation, Preis, Lieferanten - Materialtypen die für Nähfäden verfügbar sind

welche Material-Eigenschaften sind fokussiert, gibt es Normen, Zulassung?

Anzahl Bearbeiter

(14)

Nr.

57

2

Thema

Prüfer*in Prof. Ellen Bendt

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit nein 2 Studierende

Studienrichtung Deutsch

Anmerkung

Nr.

<58>

0

Thema

Prüfer*in Prof. Dipl.-Des. Ellen Bendt

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit nein 3 Studierende

Zuteilung 1114797 1261688 1288724 0 0 0

Studienrichtung Deutsch

Nr.

59

2

Thema

Prüfer*in Prof. Dr. Anne Schwarz-Pfeiffer

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit ja - bis 2 Studierende 2 Studierende

Studienrichtung beides möglich

Nr.

60

2

Thema

Prüfer*in Prof. Dr. Anne Schwarz-Pfeiffer

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit ja - bis 2 Studierende 2 Studierende

Studienrichtung beides möglich

Prof. Dr. Mathias Beer Zweitprüfer*in

Die Entwicklung neuer textiler Produkte ist heutzutage immer noch sehr zeit- und kostenintensiv, da neue Produkte häufig einen intensiven Trial-and-Error Prozess durchlaufen. Um die Entwicklung neuer textiler Produkte zu unterstützen wurden vielfältige Tools zur Modellierung von textilen Strukturen entwickelt. Im Rahmen dieser Arbeit sollen bestehende Tools analysiert und für Ihren Einsatz im Markt bewertet werden sowie bestehende Limitationen aufgezeigt werden.

Anzahl Bearbeiter

alle Sprache

Die Entwicklung neuer textiler Produkte ist heutzutage immer noch sehr zeit- und kostenintensiv, da neue Produkte häufig einen intensiven Trial-and-Error Prozess durchlaufen. Eine nachhaltigere Produktentwicklung kann durch die Reduzierung der erforderlichen Iterationsschleifen in der Entwicklung erreicht werden. Hier können Ansätze der künstlichen Intelligenz helfen, die Produktentwicklungsprozesse zu verbessern. Im Rahmen der Arbeit sollen verschiedene Möglichkeiten zur Nutzung künstlicher Intelligenz (z.B. Deep Learning) analysiert und bewertet werden, um Empfehlungen für künftige Ansätze zur Produktentwicklungen abzuleiten.

Anzahl Bearbeiter

alle Sprache

Analyse und Bewertung von Tools zur Modellierung von textilen Strukturen

alle Sprache

Nachhaltige Produktentwicklung durch Eigenschaftsvorhersagen mittels künstlicher Intelligenz Prof. Dr. Mathias Beer Zweitprüfer*in

- Erstes Meeting zur Absprache des Rahmens der Studienarbeit, in Form von Präsenz oder digital im Videoraum (DFN Conf-Tool) wird rechtzeitig bekannt geben.

Design und Gender Studies - Designerinnen nicht im Blickfeld?

Prof. Dr. Marina-E. Wachs Zweitprüfer*in

Designerinnen sind in der Geschichte oft nicht namentlich erwähnt wurden, und kommen jetzt erst, im 21. Jahrhundert in den Blick: Charlotte Perriand und Lotte Stam-Behse sind Beispiele dafür.

Darüber hinaus können Sie das Werk von zwei Designerinnen der Gegenwart analysieren, beschreiben, dokumentieren und präsentieren. Historische Bezüge zu den Frauen in der

"angewandten Kunst": dem Design oder der Architektur, können helfen, dem Einsatz von ästhetischen Kennzeichen nachzugehen, auch in der aktuellen Frage nach ethischen (vielleicht wieder entdeckten) Werten in der Nachhaltigkeitsdebatte in der Kreativwirtschaft.

Anzahl Bearbeiter Prof. Dr. Marina-E. Wachs Zweitprüfer*in

Was besagt der Begriff “man made fibers” ehemals, geschichtlich betrachtet und was repräsentiert dieser im Jahr 2030 unter den Aspekten der Nachhaltigkeit und smart solutions…?

Anzahl Bearbeiter

nur TuB und DI Sprache

“Man made fibers“ – was heißt das im Jahr 2030?

(15)

Nr.

61

2

Thema

Prüfer*in Prof. Dr. Anne Schwarz-Pfeiffer

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit ja - bis 2 Studierende 2 Studierende

Studienrichtung beides möglich

Nr.

<62>

0

Thema

Prüfer*in Prof. Dr. Anne Schwarz-Pfeiffer

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit ja - bis 2 Studierende 2 Studierende

Zuteilung 1291616 1300541 0 0 0 0

Studienrichtung beides möglich

Nr.

63

2

Thema

Prüfer*in Prof. Dr. Anne Schwarz-Pfeiffer

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit ja - bis 2 Studierende 2 Studierende

Studienrichtung beides möglich

Nr.

64

4

Thema

Prüfer*in Prof. Dr. Anne Schwarz-Pfeiffer

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit ja - bis 4 Studierende 4 Studierende

Studienrichtung beides möglich

Nr.

65

4

Thema

Prüfer*in Prof. Dr. Anne Schwarz-Pfeiffer

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit ja - bis 4 Studierende 4 Studierende

Studienrichtung beides möglich

Bandgewebe finden in vielfältigen Anwendungen Einsatz, die von medizinischen Produkten über modische Anwendung bis hin zu technischen Textilien reichen. Die resultierenden Bandgewebe können über Ihre Struktur sowohl optisch wie auch funktionell vielfältig eingestellt werden. Die Grenzbereiche der Einstellbarkeit sollen im Rahmen einer praktischen Versuchsreihe zunächst als Materialmuster produziert und anschließend im Prüflabor getestet, analysiert und bewertet werden.

Anzahl Bearbeiter

alle Sprache

alle Sprache

Analyse und Bewertung der Grenzbereiche des Anwendungsspektrums von Bandgeweben Prof. Dr. Mathias Beer Zweitprüfer*in

Analyse und Bewertung der Grenzbereiche des Anwendungsspektrums von Geflechtstrukturen Prof. Dr. Mathias Beer Zweitprüfer*in

Geflechte finden in vielfältigen Anwendungen Einsatz, der von medizinischen Produkten über modische Anwendung bis hin zu technischen Textilien reicht. Die resultierenden Geflechte können über Ihre Struktur sowohl optisch wie auch funktionell vielfältig eingestellt werden. Die

Grenzbereiche der Einstellbarkeit sollen im Rahmen einer praktischen Versuchsreihe zunächst als Materialmuster produziert und anschließend im Prüflabor getestet, analysiert und bewertet werden.

Anzahl Bearbeiter Prof. Dr. Mathias Beer Zweitprüfer*in

Geflechte können in einem breiten Anwendungsspektrum eingesetzt werden, dass von feinsten Strukturen für inkorporale Medizinanwendungen bis hin zu Großanwendungen wie Tauen zur Befestigung von Offshore-Inseln reicht. Die aktuellen Trends der Branche sowohl hinsichtlich der Anwendungsfelder wie auch hinsichtlich aktueller technischer Möglichkeiten sollen in einer theoretischen Arbeit analysiert und bewertet werden.

Anzahl Bearbeiter

alle Sprache

Bandgewebe können in einem breiten Anwendungsspektrum eingesetzt werden, dass von medizinischen Anwendungen über Modeartikel bis hin zu technischen Geweben wie z.B.

Sicherheitsgurten für die Automobilindustrie reicht. Die aktuellen Trends der Branche sowohl hinsichtlich der Anwendungsfelder wie auch hinsichtlich aktueller technischer Möglichkeiten sollen in einer theoretischen Arbeit analysiert und bewertet werden.

Anzahl Bearbeiter

alle Sprache

Analyse und Bewertung aktueller Trends von Flechtstrukturen

alle Sprache

Analyse und Bewertung aktueller Trends von Bandgeweben Prof. Dr. Mathias Beer Zweitprüfer*in

Analyse und Bewertung aktueller Trends von Schmalgewirken Prof. Dr. Mathias Beer Zweitprüfer*in

Schmalgewirke können in einem breiten Anwendungsspektrum eingesetzt werden, z.B. für

modische gemusterte Bänder oder auch Netzstrukturen für technische Anwendungen. Die aktuellen Trends der Branche sowohl hinsichtlich der Anwendungsfelder wie auch hinsichtlich aktueller technischer Möglichkeiten sollen in einer theoretischen Arbeit analysiert und bewertet werden.

Anzahl Bearbeiter

(16)

Nr.

66

2

Thema

Prüfer*in Prof. Dr. Anne Schwarz-Pfeiffer

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit ja - bis 3 Studierende 3 Studierende

Zuteilung 1295010 0 0 0 0 0

Studienrichtung beides möglich

Nr.

<67>

0

Thema

Prüfer*in Prof. Dr. Heinemann

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit nein 2 Studierende

Zuteilung 1299498 1301915 0 0 0 0

Studienrichtung beides möglich

Nr.

<68>

0

Thema

Prüfer*in Prof. Dr. Heinemann

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit nein 2 Studierende

Zuteilung 1175297 1110801 0 0 0 0

Studienrichtung beides möglich

Nr.

<69>

0

Thema

Prüfer*in Prof. Dr. Heinemann

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit nein 2 Studierende

Zuteilung 1293201 1263439 0 0 0 0

Studienrichtung beides möglich

Nr.

70

0

Thema

Prüfer*in Prof. Dr. Schwarz-Pfeiffer

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit ja 4 Studierende

Zuteilung 1260524 1240630 1243264 1243194 0 0

Studienrichtung alle Sprache beides möglich

Marktübersicht (Nachhaltigkeits-)Label in der Textil- und Bekleidungsindustrie Prof. Dr. Muschkiet Zweitprüfer*in

Ziel der Studienarbeit soll es sein, ein Überblick zu erzeugen, welche Label in der Textil- und Bekleidungsindustrie national, aber auch international (Europa) existieren. Neben der reinen Auflistung und Erläuterung der Label, sollen diese anhand weiterer selbst zu ermittelnder Kriterien mit wissenschaftlichen Methoden analysiert, bewertet und geclustert werden. Diese Studienarbeit eignet sich grundsätzlich zur Bearbeitung als Gruppe (max. 4 Personen), die Anhand der zuvor einheitliche entwickelten Bewertungsmethodik auf verschiedene europäische Länder/Märkte aufgeteilt werden kann.

Anzahl Bearbeiter

Prof. Dr. Müller Zweitprüfer*in

Anhand von Fallstudien aus der Modebranche soll das Phänomen der Pricing Power dargestellt und erklärt werden. Dabei soll auf die Voraussetzungen sowie Zielsetzungen dieser Preisstrategie kritisch eingegangen werden.

Anzahl Bearbeiter

alle Sprache

Vor- und Nachteile von digitalen Fashion shows und Showrooms; Auswirkungen des zunehmenden Online Shoppings auf die Konsumenten sowie die angebotenen neuen Konzepte der Modemacher.

Anzahl Bearbeiter

alle Sprache

Pricing Power - warum Luxusmarken während der Krise die Preise erhöhen können.

alle Sprache

Wie die Modebranche auf digital umstellt - neue Shopping-, Messe-, und Showroom - Konzepte, dargestellt an praktischen Beispielen.

Prof. Dr. Müller Zweitprüfer*in

Neue Herausforderungen an die Fashion Luxus Marken: Was Konsumenten heute von Luxusmarken erwarten.

Prof. Dr. Müller Zweitprüfer*in

Soziale Verantwortung, neue Maslow-Pyramide der Verbraucherbedürfnisse, Nachhaltigkeit, Probleme der Nachhaltigkeitsprogramme der Modemacher

Anzahl Bearbeiter Prof. Dr. Mathias Beer Zweitprüfer*in

Schmaltextilien können in einem breiten Anwendungsspektrum eingesetzt werden. Dies reicht von feinsten Strukturen für inkorporale Medizinanwendungen bis hin zu Großanwendungen wie Tauen zur Befestigung von Offshore-Inseln. Um die Materialmuster verschiedener Anwendungsfelder gezielt einsetzen zu können, soll ein Materialkatalog bestehender Muster erstellt werden und um neue Muster aus aktuellen Industrieanwendungen ergänzt werden.

Anzahl Bearbeiter

alle Sprache

Aufbau und Entwicklung eines Materialkatalogs moderner Schmaltextilstrukturen

(17)

Nr.

71

2

Thema

Prüfer*in Prof. Dr. Schwarz-Pfeiffer

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit ja 2 Studierende

Studienrichtung beides möglich

Nr.

<72>

0

Thema

Prüfer*in Prof. Dr. Schwarz-Pfeiffer

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit nein 1 Studierende*r

Zuteilung 1292486 0 0 0 0 0

Studienrichtung beides möglich

Nr.

73

2

Thema

Prüfer*in Prof. Dr. Schwarz-Pfeiffer

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit ja 2 Studierende

Zuteilung 0 0 0 0 0 0

Studienrichtung alle Sprache beides möglich

Letzte Meile – Optimierung der Haustürzustellung via KEP unter besonderer Betrachtung der Zustellzeiten

Prof. Dr. Muschkiet Zweitprüfer*in

Die kleinteilige Distribution im B2C-Segment via Kurier-, Express- und Paketdienstleister nimmt stetig zu. Da die „letzte Meile“ mit 50-60 % einen sehr hohen Kostenfaktor der gesamten Zustellungskosten darstellt, sollen Einpsarpotenziale und Optimierungsmöglichkeiten erarbeitet werden. Die Kostentreiber der Zustellungskosten umfassen unter anderem die Stoppzeit, die Auslastung, den Dropfaktor etc.. Auch die Zustellversuche beeinflussen die Kosten und

verursachen bei keiner erfolgreichen Erstzustellung Mehrkosten. Können diese vermieden werden, wenn den Kunden andere Zustellzeiten angeboten werden? Welche Rahmenbedingungen müssen dafür gegeben sein? Wann ist eine Zustellung morgens, mittags oder abends erfolgreich? In diesem Kontext sollte eine Analyse des Empfängers miteinbezogen werden, aber auch Aspekte wie z.B. eine Zeitersparnis durch Nachtlogistik, Umgehung des Berufsverkehrs etc. Diese Studienarbeit eignet sich grundsätzlich zur Bearbeitung als Gruppe (max. 2 Personen).

Anzahl Bearbeiter Prof. Dr. Muschkiet Zweitprüfer*in

Im Rahmen dieser Studienarbeit sollen sämtliche Aspekte des finalen Zustellprozesses der Haustürzustellung durch Kurier-, Express- und Paketdienstleister zusammen getragen werden.

Dazu gehören z.B. unter dem Aspekt KEP-Personal die Kleidung, die Kommunikation, die Einstellungsform, digitale Hilfsmittel, wie proof-of-delivery als auch die Suche des richtigen

Empfängers usw. Eine Übersicht sowie eine sinnvolle Clusterung aller zu beachtenden Aspekte des Zustellprozesses vom Aufsuchen des Empfängers bis zur erfolgreichen Zustellung sollen erarbeitet werden. Die Analyse von Optimierungspotenzialen und konkreten Beispielen zur

Prozessoptimierung runden die Arbeit ab.

Anzahl Bearbeiter

alle Sprache

Wetterextreme nehmen weiter zu, so dass auch in unseren gemäßigten Breitengraden die Temperaturbelastung einhergehend mit Schäden an Transportgütern steigen. Exemplarisch sei dazu auf die Temperaturentwicklung in Containern verwiesen. Diese können bei

Außentemperaturen von 20-30 °C im Inneren auf 50-55 °C aufheizen. Ähnlich verhält es sich bei Lkw mit Kofferaufbauten. Umgekehrt müssen Transportgüter in nördlich gelegenen Ländern im Winter zum Teil beheizt werden um Frostschäden am Transportgut zu vermeiden. Für die interne Bewertung weiterer Forschungsvorhaben des Center Textillogistik ist daher unabdingbar, eine fundierte Übersicht über den Einsatz und die Verbreitung von aktiven und passiven Klimatechniken im Transport zu bekommen. Hierfür sollen aktive und passive Wärme- und Kältemittel untersucht werden. Diese sollen anhand von definierten Kriterien mit wissenschaftlichen Methoden analysiert, bewertet und geclustert werden. Diese Studienarbeit eignet sich grundsätzlich zur Bearbeitung als Gruppe (max. 2 Personen), die Anhand der zuvor einheitliche entwickelten Bewertungsmethodik einmal die Wärme- und einmal die Kältemittel untersuchen.

Anzahl Bearbeiter

alle Sprache

Letzte Meile –Zustellprozess durch KEP

Einsatz und Verbreitung von aktiver und passiver Klimatechnik im Transportsportsektor Prof. Dr. Muschkiet Zweitprüfer*in

(18)

Nr.

74

1

Thema

Prüfer*in Prof. Dr. Schwarz-Pfeiffer

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit nein 1 Studierende*r

Studienrichtung beides möglich

Nr.

75

5

Thema

Prüfer*in Prof. Dr. Muth

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit ja - bis 4 Studierende 6 Studierende

Studienrichtung Deutsch

Nr.

76

2

Thema

Prüfer*in Prof. Dr. Schwarz-Pfeiffer mit Unterstützung von Frau Glogowsky.

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit ja - bis 2 Studierende 2 Studierende

Studienrichtung Deutsch

Nr.

<77>

0

Thema

Prüfer*in Prof. Dr. Boris Mahltig

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit nein 2 Studierende

Zuteilung 1173897 1209107 0 0 0 0

Studienrichtung beides möglich

Wie werden die Werkstoffe für PVAL-Fasern (Poly-Vinyl-Alkohol) gewonnen, was sind die Vorstufen bis zur Faser ?

Was ist die Rohstoffquelle ?,

Gibt es alternative Rohstoffquellen (nachwachsend, aus Recycling) ?

Wie viele und welche Schritte werden bis zum Erhalt einer Faser (eines Filaments) durchlaufen ? Wie weit liegen die Prozessstufen örtlich auseinander (Transportwege) ?

Welche Rohstoffe werden begleitend verbraucht (Öl (Energie), Wasser, Pestizide, Chlor) ? Wie lässt sich die (reine) PVAL-Faser entsorgen (Verbrennung, Recycling, Bioabbau) ? Können PVAL-Fasern technisch recycelt werden ?

Wie groß ist der Anteil der textilen Produkte aus PVAL, der heute schon recycelt wird ? Anzahl Bearbeiter

alle Sprache

alle Sprache

Der Stoffkreislauf der PVAL-Fasern, von der Herstellung bis zur Entsorgung Prof. Dr. Robert Groten Zweitprüfer*in

Lieferando für das Schneiderhandwerk - Martstudie

Prof. Dr. Rabe Zweitprüfer*in

Es ist zu erarbeiten, ob ein Markt für regionale Lieferdienste im Bereich Schneiderhandwerk und Ausbesserung von Bekleidung existiert und wie er erschlossen werden könnte. Hintergrund ist die Anfrage eines kleinen Labels, das für seine Kunden regionale Handwerksbetriebe für

Ausbesserungen und Anpassungen braucht.

Anzahl Bearbeiter

Prof. Dr. Rabe Zweitprüfer*in

Die Studienarbeit ist dem Thema Forschungsmarketing gewidmet. Was ist das? Wie arbeitet die Konkurrenz? Welche Zielgruppen sind relevant? Es ist zu erarbeiten wie der Fachbereich seine Forschungstätigkeiten kommunizieren kann, um alle Zielgruppen zu erreichen (Presse, Industrie, Handel, Studierenden), Schwerpunkt soll das Forschungsinstitut für Textil und Bekleidung haben.

Einzelne Aktivitäten sollen nach dem 1. Drittel der Studienarbeit direkt gestartet werden.

Anzahl Bearbeiter

alle Sprache

Dämmstoffe sind bei der energetischen Gebäudesanierung heutzutage nicht mehr nur im Dachstuhl der Standard zur Vermeidung von Wärmeverlusten, sondern auch im Fassaden- und

Bodenbereich. Es gibt eine große Auswahl von Dämmstoffen und Technologien. Je nach

Priorisierung von nachhaltig bis preiswert. In vielen Dämmsystemen kommen textile Elemente vor.

Ziel der Studienarbeit ist ein Überblick der Dämmstoffe und deren Eigenschaften. Auch verfügbare Ökobilanzen ergänzen die Performancebeschreibung der jeweiligen Materialien. Des Weiteren sollen die jeweiligen Voraussetzungen (Schallschutz, Brandschutz, …) für textile Dämmstoffe in verschiedenen Branchen wie zum Beispiel in der Schifffahrt, der Automotive Industrie, der Luftfahrt, aber auch im Anlagenbau und der Verkehrstechnik beschrieben werden und die relevanten Normen benannt werden.

Anzahl Bearbeiter

alle Sprache

Forschungsmarketing

Marktüberblick für Dämmstoffe in der Gebäudesanierung und branchenübergreifende Beurteilung Prof. Dr. Muschkiet Zweitprüfer*in

(19)

Nr.

<78>

0

Thema

Prüfer*in Prof. Dr. Boris Mahltig

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit nein 2 Studierende

Zuteilung 1263666 1244344 0 0 0 0

Studienrichtung beides möglich

Nr.

79

2

Thema

Prüfer*in Prof. Dr. Boris Mahltig

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit ja - bis 2 Studierende 2 Studierende

Studienrichtung beides möglich

Nr.

80

0

Thema

Prüfer*in Prof. Dr. Boris Mahltig

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit nein 2 Studierende

Zuteilung 1268520 1243631 0 0 0 0

Studienrichtung beides möglich

Wie werden die Werkstoffe für PPS-Fasern (Poly-Phenylen-Sulfid) gewonnen, was sind die Vorstufen bis zur Faser ?

Was ist die Rohstoffquelle ?,

Gibt es alternative Rohstoffquellen (nachwachsend, aus Recycling) ?

Wie viele und welche Schritte werden bis zum Erhalt einer Faser (eines Filaments) durchlaufen ? Wie weit liegen die Prozessstufen örtlich auseinander (Transportwege) ?

Welche Rohstoffe werden begleitend verbraucht (Öl (Energie), Wasser, Pestizide, Chlor) ? Wie lässt sich die (reine) PPS-Faser entsorgen (Verbrennung, Recycling, Bioabbau) ? Können PPS-Fasern technisch recycelt werden ?

Wie groß ist der Anteil der textilen Produkte aus PPS, der heute schon recycelt wird ? Anzahl Bearbeiter

alle Sprache

alle Sprache

Der Stoffkreislauf der PPS-Fasern, von der Herstellung bis zur Entsorgung Prof. Dr. Robert Groten Zweitprüfer*in

Der Stoffkreislauf der PHB/PHV-Fasern, von der Herstellung bis zur Entsorgung Prof. Dr. Robert Groten Zweitprüfer*in

Wie werden die Werkstoffe für PHB/PHV-Fasern (Polyhydroxybutyrat / Polyhydroxyvalerat) gewonnen, was sind die Vorstufen bis zur Faser ?

Was ist die Rohstoffquelle ?,

Gibt es alternative Rohstoffquellen (nachwachsend, aus Recycling) ?

Wie viele und welche Schritte werden bis zum Erhalt einer Faser (eines Filaments) durchlaufen ? Wie weit liegen die Prozessstufen örtlich auseinander (Transportwege) ?

Welche Rohstoffe werden begleitend verbraucht (Öl (Energie), Wasser, Pestizide, Chlor) ? Wie lässt sich die (reine) PHB/PHV-Faser entsorgen (Verbrennung, Recycling, Bioabbau) ? Können PHB/PHV-Fasern technisch recycelt werden ?

Wie groß ist der Anteil der textilen Produkte aus PHB/PHV, der heute schon recycelt wird ? Anzahl Bearbeiter

Prof. Dr. Robert Groten Zweitprüfer*in

Wie werden die Werkstoffe für PEN-Fasern (Poly-Ethylen-Naphthalat) gewonnen, was sind die Vorstufen bis zur Faser ?

Was ist die Rohstoffquelle ?,

Gibt es alternative Rohstoffquellen (nachwachsend, aus Recycling) ?

Wie viele und welche Schritte werden bis zum Erhalt einer Faser (eines Filaments) durchlaufen ? Wie weit liegen die Prozessstufen örtlich auseinander (Transportwege) ?

Welche Rohstoffe werden begleitend verbraucht (Öl (Energie), Wasser, Pestizide, Chlor) ? Wie lässt sich die (reine) PEN-Faser entsorgen (Verbrennung, Recycling, Bioabbau) ? Können PEN-Fasern technisch recycelt werden ?

Wie groß ist der Anteil der textilen Produkte aus PEN, der heute schon recycelt wird ? Anzahl Bearbeiter

alle Sprache

Der Stoffkreislauf der PEN-Fasern, von der Herstellung bis zur Entsorgung

(20)

Nr.

<81>

0

Thema

Prüfer*in Prof. Dr. Boris Mahltig

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit nein 1 Studierende*r

Zuteilung 1189470 0 0 0 0 0

Studienrichtung Deutsch

Nr.

82

0

Thema

Prüfer*in Prof. Dr. Boris Mahltig

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit ja - bis 2 Studierende 2 Studierende

Zuteilung 1297481 1306105 0 0 0 0

Studienrichtung beides möglich

Nr.

83

1

Thema

Prüfer*in Prof. Dr.-Ing. Maike Rabe

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit nein 1 Studierende*r

Studienrichtung Deutsch

Nr.

<84>

0

Thema

Prüfer*in Prof. Dr. Anne Schwarz-Pfeiffer

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit nein 1 Studierende*r

Zuteilung 1195350 0 0 0 0 0

Prof. Dr. Robert Groten Zweitprüfer*in

Es sollen im Labor Nanofasern mit Hilfe einer Elektrospinn-Anlage erzeugt werden. Normalerweise werden hierbei leitende Substrate zum Sammeln der Fasern verwendet. In der Studienarbeit soll erprobt werden, wie das Sammeln der Fasern gelingt, wenn das Substrat nichtleitend ist. Sollte es aufgrund neuer Pandemie-Vorgaben nicht möglich sein, im Labor zu arbeiten, kann das Thema in eine theoretische Arbeit umgestaltet werden

Anzahl Bearbeiter

In einer Literaturrecherche soll zunächst ermittelt werden, welche der bereits beschriebenen Versuche zur Vermittlung verschiedener Aspekte der Nanotechnologie geeignet sind. Diese Versuche sind dann im Labor praktisch zu erproben und auf ihre Tauglichkeit zur

Vorlesungsbegleitung zu bewerten. Sollte es aufgrund neuer Pandemie-Vorgaben nicht möglich sein, im Labor zu arbeiten, kann das Thema in eine theoretische Arbeit umgestaltet werden.

Anzahl Bearbeiter

alle Sprache

Praktische Untersuchungen zur Erzeugung von Nanofasern mittels Elektrospinnen bei Verwendung nichtleitender Substrate

alle Sprache

Erprobung vorlesungsbegleitender Versuche zum Thema Nanotechnologie Prof. Dr. Robert Groten Zweitprüfer*in

Biologisch abbaubare Textil-Farbstoffe

Prof. Dr. Robert Groten Zweitprüfer*in

Wenn in Zukunft mehr biologisch abbaubare Polymere für Textilien verwendet werden, sollten auch die Farbstoffe biologisch abbaubar sein, oder zurückgewonnen werden können.

Welche Farbstoffe werden bereits eingesetzt ? Welche Farben (Farbstoffklassen) sind möglich ? Für welche Polymer-Typen ?

Wie tragen sie zur Lösung des Problems bei (abbaubar, abtrennbar) ? Sind diese Farbstoffe Licht- und Wasch-resistent ?

Welche Firmen beschäftigen sich damit ?

Gibt es Textilien zu kaufen, die bereits eine Lösung anbieten ? Anzahl Bearbeiter Prof. Dr. Robert Groten Zweitprüfer*in

Vliesstoffe sind auch heute noch in erster Linie Wegwerfprodukte - nach einmaligem Verbrauch werden sie verworfen ("wisch und weg").

Welche Anwendungen betrifft das in erster Linie (also besonders viel Abfall) ?

Nach welchen Verfahren und aus welchen Fasern / Fasermischungen werden diese Wegwerf- Vliesstoffe hergestellt ?

Welcher Abfall fällt an ? Kann je nach Verfahren und Fasern (Filamenten) der Randbeschnitt verwertet werden ?

Bieten die Verfahren oder die Fasermischungen Möglichkeiten der Veränderung zur Verbesserung des Recyclings ?

Wieviel Vliesstoffe werden heute schon recycelt ? Mit welchen Verfahren ? Welche Firmen beschäftigen sich damit ?

Wie sind die Tendenzen bei der Entwicklung von Vliesstoffen, z.B. im Hinblick auf das Kreislaufwirtschaftsgesetz ?

Anzahl Bearbeiter

alle Sprache

Recycling von Vliesstoffen

(21)

Nr.

85

2

Thema

Prüfer*in Prof. Dr. Anne Schwarz-Pfeiffer

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit nein 2 Studierende

Studienrichtung beides möglich

Nr.

86

1

Thema

Prüfer*in Prof. Dr. Vossebein

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit nein 4 Studierende

Zuteilung 1304693 1264720 1175718 0 0 0

Studienrichtung Deutsch

Nr.

87

1

Thema

Prüfer*in Mutschler

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit nein 1 Studierende*r

Studienrichtung beides möglich

Nr.

88

2

Thema

Prüfer*in Bahr

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit nein 2 Studierende

Studienrichtung beides möglich

Nr.

89

1

Thema

Prüfer*in Mutschler

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit nein 1 Studierende*r

Studienrichtung beides möglich

Nr.

90

1

Thema

Prüfer*in Mutschler

Kurzerläuterung

Gruppenarbeit nein 1 Studierende*r

Studienrichtung beides möglich

Prof. Dr. Weber Zweitprüfer*in

Marktrecherche und in Literatur und Patenten. Market research and as well in literature and patents.

Anzahl Bearbeiter

alle Sprache

Basierend auf dem Kettenwirkprozess sollen die einzelnen Vorgänge des Schusseintrages erforscht werden. Based on the warp knitting process the different steps in weft insertion should analysed

Anzahl Bearbeiter

alle Sprache

Hangtag Konzept für biologisch abbaubare Lösungen (theoretisch). Hang tag concept for biodegradable solutions (theoretical)

alle Sprache

Analyse des Schusseintrags bei Kettenwirkmaschinen (theoretisch). Analysis of weft insertion in warp knitting process (theoretical)

Prof. Dr. Weber Zweitprüfer*in

Heiz- und Streckzonen / Heating and stretching zones (theoretisch/theoretical)

Prof. Dr. Weber Zweitprüfer*in

Recherchearbeit über vorhandene Möglichkeiten bezogen auf Heiz- und Streckzonen in der

Folienbändchenherstellung. Research work on existing possibilities on heating and stretching zones in the film band production

Anzahl Bearbeiter

Prof. Dr. Weber Zweitprüfer*in

Basierend auf vorhandenen Messungen werden neue Ideen realisiert. Based on existing equipment and previous measurements new ideas and measurements have to be implemented at the warp knitting process.

Anzahl Bearbeiter

alle Sprache

Ein Unternehmen zu gründen ist mit vielen Risiken verbunden. Viele Start-ups scheitern früher oder später. Um am Markt bestehen zu können, ist ein effektives und effizientes Controlling von Anfang an ein wichtiger Schlüssel zum Erfolg. In der Studienarbeit soll die Bedeutung des Controlling für den Erfolg eines Unternehmens dargestellt und wesentliche Controllinginstrumente, deren Einsatz in Start-ups von Relevanz ist, herausgearbeitet werden.

Anzahl Bearbeiter

alle Sprache

Messung der Fadengeschwindigkeit und Fadenzugkraft in Kettenwirkprozessen (praktisch).

Measurement of yarn speed and tension in warp knitting processes (practical)

alle Sprache

Controlling in der Unternehmensgründung

Prof. Dr. Ständer Zweitprüfer*in

Elektrospinnen von biologisch abbaubaren Polymeren Prof. Dr. Robert Groten Zweitprüfer*in

Eine Literaturrecherche soll Forschungsergebnisse zum Elektrospinnen von biologisch abbaubaren Polymeren zusammenfassen.

Anzahl Bearbeiter

Abbildung

Updating...

Referenzen

Updating...

Verwandte Themen :