Schriftliche Anmeldung der Eheschließung ( 12 Abs. 1 PStG)

Volltext

(1)

Seite 1 von 5

Standesamt Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin

Heiratsbuch

Alt-Lietzow 28, 10587 Berlin Tel: 9029 12249

E-Mail: heiratsbuch@charlottenburg-wilmersdorf.de

Schriftliche Anmeldung der Eheschließung (§12 Abs. 1 PStG)

Hiermit melden wir

___________________________________________

Vor – und Familienname Eheschließende/r 1

und

___________________________________________

Vor – und Familienname Eheschließende/r 2

unsere Eheschließung verbindlich an.

Mit der verbindlichen Anmeldung der Eheschließung ist der erste Schritt zur Prüfung der

Ehevoraussetzungen erfolgt. Daraus entstehen bereits Gebühren. Die Gebührenordnung des Landes Berlin finden Sie im Internet unter www.berlin.de/standesamt/gebuehren.

Nach Abschluß des Prüfungsverfahrens kann die Ehe innerhalb der folgenden sechs Monate

geschlossen werden. Dieser Zeitraum kann aufgrund der beschränkten Gültigkeit eines ausländischen Ehefähigkeitszeugnisses ggf. auch kürzer ausfallen.

Eheschließung

Wir haben bereits einen Termin für die Eheschließung reserviert beim

Standesamt ___________________________am ________________, um ________ Uhr.

Wir haben noch keinen Termin reserviert, bitten aber um Prüfung unseres Wunschtermins beim Standesamt Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin am ________________, um ________ Uhr.

Villa Kogge Rathaus Schmargendorf Wir haben noch keinen Termin reserviert.

Wir wünschen eine Eheschließung beim Standesamt __________________________________.

Dolmetscher

Wir benötigen keinen Dolmetscher,

Eheschließende/r 1 beherrscht die deutsche Sprache ausreichend Sprachniveau (z.B. B1): _________________________________

Eheschließende/r 2 beherrscht die deutsche Sprache ausreichend Sprachniveau (z.B. B1) :_________________________________

Wir benötigen einen Dolmetscher.

(2)

Seite 2 von 5

Zu unseren persönlichen Verhältnissen machen wir folgende Angaben:

Eheschließende/r 1

A n g a b e n z u r P e rs o n

Familienname, ggf. Geburtsname

Vorname(n)

Geschlecht

männlich weiblich divers

Geschäftsfähigkeit

Ich bin volljährig und voll geschäftsfähig.

Staatsangehörigkeit/en (bitte auch Mehrstaatigkeit angeben) deutsch _______________________________

Rechtliche Zugehörigkeit zu einer Kirche, Religionsgemeinschaft usw.

ohne

folgende: ____________________

Soll die Religion in der Eheurkunde erscheinen? Ja Nein

(Hinweis: Beurkundungsfähig sind nur solche Religionsgemeinschaften, die Körperschaften des öffentlichen Rechts sind.) Geburtsdatum und –ort

Standesamt, Registernummer und Jahr

Anschrift (PLZ, Ort, Straße und Hausnummer, auch Nebenwohnung(en) angeben

Familienstand

ledig geschieden verwitwet Ehe aufgehoben eingetragene Lebenspartnerschaft durch Tod beendet eingetragene Lebenspartnerschaft aufgehoben

Anzahl Vorehen:

_____

Anzahl frühere Lebens- partnerschaften:

_____

Letzte Ehe/ Lebenspartnerschaft

Familienname, Geburtsname, Vorname des letzten Ehegatten/Lebenspartners

Datum der Eheschließung/Lebenspartnerschaft, Ort, Standesamt, Register-Nr. Art der Auflösung Scheidung Tod

Aufhebung

weitere

(3)

Seite 3 von 5 Eheschließende/r 2

A n g a b e n z u r P e rs o n

Familienname, ggf. Geburtsname

Vorname(n)

Geschlecht

männlich weiblich divers Geschäftsfähigkeit

Ich bin volljährig und voll geschäftsfähig.

Staatsangehörigkeit/en (bitte auch Mehrstaatigkeit angeben)

deutsch _______________________________

Rechtliche Zugehörigkeit zu einer Kirche, Religionsgemeinschaft usw.

ohne

folgende: ____________________

Soll die Religion in der Eheurkunde erscheinen? Ja Nein

(Hinweis: Beurkundungsfähig sind nur solche Religionsgemeinschaften, die Körperschaften des öffentlichen Rechts sind.) Geburtsdatum und –ort

Standesamt, Registernummer und Jahr

Anschrift (PLZ, Ort, Straße und Hausnummer, auch Nebenwohnung(en) angeben

Familienstand

ledig geschieden verwitwet Ehe aufgehoben eingetragene Lebenspartnerschaft durch Tod beendet eingetragene Lebenspartnerschaft aufgehoben

Anzahl Vorehen:

_____

Anzahl frühere Lebens- partnerschaften:

_____

Letzte Ehe/ Lebenspartnerschaft

Familienname, Geburtsname, Vorname des letzten Ehegatten/Lebenspartners

Datum der Eheschließung/Lebenspartnerschaft, Ort, Standesamt, Register-Nr. Art der Auflösung Scheidung Tod

Aufhebung

weitere

(4)

Seite 4 von 5

g e m e in s a m e A n g a b e n

Wir sind nicht in gerader Linie verwandt, auch nicht durch frühere leibliche Verwandtschaft.

Wir sind keine voll- oder halbbürtigen Geschwister.

Wir sind nicht durch Annahme als Kind voll- oder halbbürtige Geschwister.

Wir haben kein gemeinsames Kind.

Wir haben folgende gemeinsame Kinder: (Familien- und Vorname, Geburtstag und -ort, Wohnort)

N a m e n s - h ru n g

Wir beabsichtigen in der Ehe folgende Namen zu führen:

Eheschließende/r zu 1: ___________________________________________

Eheschließende/r zu 2: ___________________________________________

Während bestehender Ehe kann die Bestimmung eines gemeinsamen Ehenamens nicht widerrufen werden!

Ehefähigkeitszeugnis

(bitte nur ausfüllen, wenn keine deutsche Staatsangehörigkeit vorliegt):

Mir ist bekannt, dass ich für eine Eheschließung in Deutschland ein Ehefähigkeitszeugnis (EFZ) einer inneren Behörde meines Heimatlandes vorlegen muss (www.berlin.de/gerichte/kammergericht/das-

gericht/ehefaehigkeitsverfahren/).

E h e s c h li e ß e n d e /r 1

Ich füge der schriftlichen Anmeldung ein gültiges EFZ meines Heimatlandes bei.

Ich beantrage die Befreiung von der Beibringung des EFZ, da mein Heimatstaat kein EFZ ausstellt.

Die Bearbeitung des Antrags auf Befreiung von der Beibringung des EFZ ist gebührenpflichtig.

Die Höhe der Gebühr richtet sich nach dem Einkommen. Mein monatliches Nettoeinkommen beträgt ______________€, Vermögen _______________€ (Nachweis liegt bei).

Ich habe bereits früher einen Antrag auf Befreiung von der Beibringung des EFZ gestellt,

am ________________beim Standesamt ___________________________.

Dem Antrag wurde entsprochen nicht entsprochen.

E h e s c h li e ß e n d e /r 2

Ich füge der schriftlichen Anmeldung ein gültiges EFZ meines Heimatlandes bei.

Ich beantrage die Befreiung von der Beibringung des EFZ, da mein Heimatstaat kein EFZ ausstellt.

Die Bearbeitung des Antrags auf Befreiung von der Beibringung des EFZ ist gebührenpflichtig.

Die Höhe der Gebühr richtet sich nach dem Einkommen. Mein monatliches Nettoeinkommen beträgt _______________€, Vermögen _______________€ (Nachweis liegt bei).

Ich habe bereits früher einen Antrag auf Befreiung von der Beibringung des EFZ gestellt, am ________________beim Standesamt ___________________________.

Dem Antrag wurde entsprochen nicht entsprochen.

(5)

Seite 5 von 5

Uns ist bekannt, dass unsere Angaben zur Prüfung der rechtlichen Voraussetzungen unserer Eheschließung dienen und wir auch Angaben zu Ehehindernissen zu machen haben, die sich ggf. aus der ausländischen Staatsangehörigkeit eines Eheschließenden ergeben.

Alle von uns gemachten Angaben sind richtig und vollständig. Falsche oder unvollständige Angaben können rechtlich geahndet werden. Wir haben nichts verschwiegen, was zur Aufhebung der Ehe führen könnte.

Vor der Eheschließung eintretende Änderungen werden wir umgehend mitteilen.

Kontaktdaten:

Telefon ________________________________________________________________________

E-Mail-Adresse(n) _______________________________________________________________

Einverständniserklärung zur Kontaktaufnahme per E-Mail:

Wir erklären unser Einverständnis, dass unsere oben genannte(n) persönliche(n)

E-Mail-Adresse(n) für Bescheide, Übermittlung von persönlichen Daten und Informationen durch das Standesamt genutzt werden dürfen.

______________________________

Ort und Datum

______________________________

______________________________

eigenhändige Unterschrift eigenhändige Unterschrift Eheschließende/r 1 Eheschließende/r 2

Anzahl der gewünschten Eheurkunden:

(gebührenpflichtig, siehe Auszug der Gebührenordnung; empfohlene Urkundenanzahl: 2-3 Stück insgesamt))

__ Eheurkunde/n (deutschsprachig) im Format DIN A4 __ Eheurkunde/n (deutschsprachig) im Format DIN A5

__ Eheurkunde/n mehrsprachig/international

Urkunden sind grundsätzlich im Original vorzulegen; fremdsprachige Urkunden zusätzlich mit einer durch einen für deutsche Gerichte vereidigten Übersetzer gefertigten Übersetzung. Urkunden in arabischen, griechischen, hebräischen und kyrillischen Schriftzeichen sind nach der jeweiligen ISO- Norm zu übersetzen.

Die Ausweisdokumente sind in Fotokopie beizufügen.

Bis auf bei Auslandsbeteiligung einzureichende Ehefähigkeitszeugnisse bzw.

Familienstandsbescheinigungen erhalten Sie alle Originale nach Abschluß des Verfahrens wieder zurück.

Bitte den vollständig ausgefüllten und unterschriebenen Antrag mit allen erforderlichen Nachweisen in einem beschrifteten Umschlag in den Hausbriefkasten (befindlich im Eingangsbereich der Villa Kogge, Alt-Lietzow 28, zugänglich Montag bis Mittwoch und Freitag von 07:00 bis 13:00 Uhr sowie Donnerstag von 12:00 bis 18:00 Uhr) einwerfen oder per Post übersenden an

Standesamt

Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin Heiratsbuch

10617 Berlin

Abbildung

Updating...

Referenzen

Updating...

Verwandte Themen :