• Keine Ergebnisse gefunden

Philosophie

N/A
N/A
Protected

Academic year: 2021

Aktie "Philosophie"

Copied!
56
0
0

Wird geladen.... (Jetzt Volltext ansehen)

Volltext

(1)

FU-Mitteilungen 11/2014 vom 26.03.2014 95

ISSN 0723-0745

Amtsblatt der Freien Universität Berlin

11/2014, 26.März 2014

I N H A LT S Ü B E R S I C H T

Studien- und Prüfungsordnung des Fachbereichs Philosophie und Geisteswissenschaften der Freien Universität Berlin für das 60-Leistungspunkte-Modulangebot Portugiesisch-Brasilianische Studien mit sprachlichen Vorkenntnissen im Rahmen anderer Studiengänge, für das 60-Leistungspunkte-Modulangebot Portugiesisch-Brasilianische Studien ohne sprachliche Vorkenntnisse im Rahmen anderer Studiengänge, für das 30-Leistungspunkte-Modulangebot Portugiesisch-Brasilianische Studien mit sprachlichen Vorkenntnissen im Rahmen anderer Studiengänge und für das 30-Leistungs-punkte-Modulangebot Portugiesisch-Brasilianische Studien ohne sprachliche Vorkenntnisse im

Rahmen anderer Studiengänge 96 Studien- und Prüfungsordnung für den

Master-studiengang Philosophie des Fachbereichs Philosophie und Geisteswissenschaften der Freien

Universität Berlin 129

Erste Ordnung zur Änderung der Prüfungsordnung des Fachbereichs Philosophie und Geisteswissen-schaften der Freien Universität Berlin für den Bachelorstudiengang Englische Philologie sowie für das 60-Leistungspunkte-Modulangebot Englische Philologie im Rahmen anderer Studiengänge und das 30-Leistungspunkte-Modulangebot Englische

Philologie im Rahmen anderer Studiengänge 146 Erste Ordnung zur Änderung der Prüfungsordnung

für den Masterstudiengang Filmwissenschaft des Fachbereichs Philosophie und

(2)

Studien- und Prüfungsordnung des Fachbereichs Philosophie und Geisteswissenschaften der Freien Universität Berlin für das 60-Leistungs-punkte-Modulangebot Portugiesisch-Brasilianische

Studien mit sprachlichen Vorkenntnissen im Rah-men anderer Studiengänge, für das 60-Leistungs-punkte-Modulangebot Portugiesisch-Brasilianische Studien ohne sprachliche Vorkenntnisse im Rahmen anderer Studiengänge, für das 30-Leistungspunkte-Modulangebot Portugiesisch-Brasilianische Studien

mit sprachlichen Vorkenntnissen im Rahmen anderer Studiengänge und für das 30-Leistungs-punkte-Modulangebot Portugiesisch-Brasilianische Studien ohne sprachliche Vorkenntnisse im Rahmen

anderer Studiengänge Präambel

Aufgrund von § 14 Abs.1 Nr. 2 Teilgrundordnung (Erpro-bungsmodell) der Freien Universität Berlin vom 27. Ok-tober 1998 (FU-Mitteilungen 24/1998) hat der Fach-bereichsrat des Fachbereichs Philosophie und Geistes-wissenschaften der Freien Universität Berlin am 4. März 2014 die folgende Studien- und Prüfungsordnung für das 60-Leistungspunkte-Modulangebot Portugiesisch-Brasi-lianische Studien mit sprachlichen Vorkenntnissen im Rahmen anderer Studiengänge, für das 60-Leistungs-punkte-Modulangebot Portugiesisch-Brasilianische Stu-dien ohne sprachliche Vorkenntnisse im Rahmen ande-rer Studiengänge sowie für das 30-Leistungspunkte-Modulangebot Portugiesisch-Brasilianische Studien mit sprachlichen Vorkenntnissen im Rahmen anderer Stu-diengänge und das 30-Leistungspunkte-Modulangebot Portugiesisch-Brasilianische Studien ohne sprachliche Vorkenntnisse im Rahmen anderer Studiengänge erlas-sen: *

Inhaltsverzeichnis I. Allgemeiner Teil

§ 1 Geltungsbereich

§ 2 Studienberatung und Studienfachberatung § 3 Prüfungsausschuss

§ 4 Lehr- und Lernformen

§ 5 Wiederholung von Prüfungsleistungen

II. Besonderer Teil

1. Abschnitt: 60-Leistungspunkte-Modulangebot Portugiesisch-Brasilianische Studien mit sprachlichen Vorkenntnissen im Rahmen anderer Studiengänge

§ 6 Zugangsvoraussetzungen § 7 Qualifikationsziele

§ 8 Studieninhalte

2. Abschnitt: 60-Leistungspunkte-Modulangebot Portugiesisch-Brasilianische Studien ohne sprachliche Vorkenntnisse im Rahmen anderer Studiengänge

§ 10 Zugangsvoraussetzung § 11 Qualifikationsziele § 12 Studieninhalte

§ 13 Aufbau und Gliederung; Umfang der Leistungen

3. Abschnitt: 30-Leistungspunkte-Modulangebot Portugiesisch-Brasilianische Studien mit sprachlichen Vorkenntnissen im Rahmen anderer Studiengänge

§ 14 Zugangsvoraussetzungen § 15 Qualifikationsziele

§ 16 Studieninhalte

§ 17 Aufbau und Gliederung; Umfang der Leistungen

4. Abschnitt: 30-Leistungspunkte-Modulangebot Portugiesisch-Brasilianische Studien ohne sprachliche Vorkenntnisse im Rahmen anderer Studiengänge

§ 18 Zugangsvoraussetzung § 19 Qualifikationsziele § 20 Studieninhalte

§ 21 Aufbau und Gliederung; Umfang Leistungen

III. Schlussteil

§ 22 Inkrafttreten und Übergangsbestimmungen

Anlagen Anlage1: Modulbeschreibungen 1.1 Studienbereich Sprachpraxis 1.2 Studienbereich Sprachwissenschaft 1.3 Studienbereich Literaturwissenschaft 1.4 Studienbereich Landeskunde

Anlage2: Exemplarische Studienverlaufspläne 2.1 Exemplarischer Studienverlaufsplan für

das 60-LP-Modulangebot Portugiesisch-Brasilianische Studien mit sprachlichen Vorkenntnissen im Rahmen anderer Studiengänge

2.2 Exemplarischer Studienverlaufsplan für das 60-LP-Modulangebot Portugiesisch-Brasilianische Studien ohne sprachliche Vorkenntnisse im Rahmen anderer Studiengänge

2.3 Exemplarischer Studienverlaufsplan für das 30-LP-Modulangebot Portugiesisch-Brasilianische Studien mit sprachlichen Vorkenntnissen im Rahmen anderer Studiengänge

(3)

FU-Mitteilungen 11/2014 vom 26.03.2014 97 I. Allgemeiner Teil

§ 1 Geltungsbereich

Diese Ordnung regelt Ziele, Inhalt und Aufbau des 60-Leistungspunkte-Modulangebots Portugiesisch-Bra-silianische Studien mit sprachlichen Vorkenntnissen im Rahmen anderer Studiengänge (60-LP-Modulangebot mit sprachlichen Vorkenntnissen), des 60-Leistungs-punkte-Modulangebots Portugiesisch-Brasilianische Stu-dien ohne sprachliche Vorkenntnisse im Rahmen ande-rer Studiengänge (60-LP-Modulangebot ohne sprach-liche Vorkenntnisse) sowie des 30-Leistungspunkte-Modulangebots Portugiesisch-Brasilianische Studien mit sprachlichen Vorkenntnissen im Rahmen anderer Stu-diengänge (30-LP-Modulangebot mit sprachlichen Vor-kenntnissen) und des 30-Leistungspunkte-Modulange-bots Portugiesisch-Brasilianische Studien ohne sprach-liche Vorkenntnisse im Rahmen anderer Studiengänge (30-LP-Modulangebot ohne sprachliche Vorkenntnisse) des Fachbereichs Philosophie und Geisteswissenschaf-ten der Freien Universität Berlin und in Ergänzung zur Rahmenstudien- und -prüfungsordnung der Freien Uni-versität Berlin (RSPO) Anforderungen und Verfahren für die Erbringung von Studien- und Prüfungsleistungen (Leistungen) in den vorgenannten Modulangeboten.

§ 2

Studienberatung und Studienfachberatung

(1) Die allgemeine Studienberatung wird von der Zentraleinrichtung Studienberatung und Psychologische Beratung der Freien Universität Berlin durchgeführt.

(2) Die Studienfachberatung wird von hauptberuf-lichen Lehrkräften des Instituts für Romanische Philo-logie des Fachbereichs Philosophie und Geisteswissen-schaften der Freien Universität Berlin durchgeführt. Sie unterstützen die Studentinnen und Studenten durch fachspezifische, individuelle Beratung, insbesondere zum Aufbau und zur Durchführung des Studiums, zur Planung eines Auslandsaufenthaltes, zum Erwerb der Leistungsnachweise, zur Wahl von Studienschwerpunk-ten und zum wissenschaftlichen ArbeiStudienschwerpunk-ten. Ein Besuch der Studienfachberatung wird insbesondere zu Beginn des ersten Fachsemesters dringend empfohlen.

(3) Für Beratungen zur sprachpraktischen und landes-kundlichen Ausbildung sind die in der Sprachpraxis täti-gen hauptamtlichen Lehrkräfte der Zentraleinrichtung Sprachenzentrum der Freien Universität Berlin und des Instituts für Romanische Philologie des Fachbereichs Philosophie und Geisteswissenschaften der Freien Uni-versität Berlin zuständig.

§ 3

Prüfungsausschuss

Zuständig für die Organisation der Prüfungen und die übrigen in der RSPO genannten Aufgaben ist der vom

Fachbereichsrat des Fachbereichs Philosophie und Geisteswissenschaften der Freien Universität Berlin für das 60-LP-Modulangebot mit sprachlichen Vorkennt-nissen, das 60-LP-Modulangebot ohne sprachliche Vorkenntnisse, das 30-LP-Modulangebot mit sprach-lichen Vorkenntnissen und das 30-LP-Modulangebot ohne sprachliche Vorkenntnisse eingesetzte Prüfungs-ausschuss.

§ 4

Lehr- und Lernformen

(1) Im Rahmen des Lehrangebots der Modulangebote werden folgende Arten von Lehrveranstaltungen ange-boten:

1. Grundkurs (GK): Dieser führt in die Inhalte und Metho-den der einzelnen Studiengebiete ein. Die vorrangi-gen Lehrformen sind der Vortrag der jeweilivorrangi-gen Lehr-kraft im Präsenzunterricht sowie von ihr moderierte Gespräche und Diskussionen zu grundlegenden The-men, Problemen oder Fragestellungen.

2. Sprachpraktische Übung (SpÜ): Diese dient der Ver-mittlung von handlungsbezogenen kommunikativen Kompetenzen in modernen Fremdsprachen. Sie er-fordert eine aktive Teilnahme am Unterrichtsgespräch und enthält in Abhängigkeit vom jeweiligen Eingangs-niveau der Studentinnen und Studenten, den behan-delten Textsorten und den Qualifikationszielen vielfäl-tige Formen der eigenständigen und kooperativen Spracharbeit, die in kontinuierlicher Rückkopplung mit der Lehrkraft innerhalb und außerhalb der Präsenzzeit erbracht werden. Die Lehrform „Sprachpraktische Übung“ entspricht zu 50 % der Lehrform „Konversa-tionsübung“ und zu 50 % der Lehrform „Lektürekurs“. 3. Proseminar (PS): Dieses dient der Vertiefung von

Lerninhalten, zum Beispiel durch Erschließung der jeweiligen wissenschaftlichen Literatur und der typi-schen Arbeitsmethoden des Faches. Die vorrangige Arbeitsform ist eine aktive Teilnahme in gemeinsamen Diskussionen auf der Grundlage des Einzelstudiums der Primär- und Sekundärliteratur.

4. Hauptseminar (HS): Dieses dient der intensiven Aus-einandersetzung mit exemplarischen Themenberei-chen und der Einübung selbstständigen wissenschaft-lichen Arbeitens. Die vorrangigen Arbeitsformen sind die durch Seminargespräche begleitete Lektüre von Primärtexten und Fachliteratur sowie die selbststän-dig erarbeitete mündliche und/oder schriftliche Prä-sentation der Lektüreergebnisse. Der Selbststudien-anteil ist deutlich höher als im Proseminar.

5. Vorlesung: Diese vermittelt entweder einen Überblick über einen größeren Gegenstandsbereich des Faches und seine methodischen bzw. theoretischen Grundlagen oder Kenntnisse über ein spezielles Stoff-gebiet und seine Forschungsprobleme und dient damit der Darstellung allgemeiner Zusammenhänge und theoretischer Grundlagen. Die vorrangige Lehr-form ist der Vortrag der jeweiligen Lehrkraft.

(4)

(2) Die Lehr- und Lernformen gemäß Abs.1 können in Blended-Learning-Arrangements umgesetzt werden. Das Präsenzstudium wird hierbei mit elektronischen Internet-basierten Medien (E-Learning) verknüpft. Dabei werden ausgewählte Lehr- und Lernaktivitäten über die zentralen E-Learning-Anwendungen der Freien Univer-sität Berlin angeboten und von den Studentinnen und Studenten einzeln oder in einer Gruppe selbstständig und/oder betreut bearbeitet. Blended Learning kann in der Durchführungsphase (Austausch und Diskussion von Lernobjekten, Lösung von Aufgaben, Intensivierung der Kommunikation zwischen den Lernenden und Leh-renden) bzw. in der Nachbereitungsphase (Lernerfolgs-kontrolle, Transferunterstützung) eingesetzt werden.

§ 5

Wiederholung von Prüfungsleistungen

(1) Im Falle des Nichtbestehens dürfen studienbeglei-tende Prüfungsleistungen dreimal, die Bachelorarbeit einmal wiederholt werden.

(2) Mit „ausreichend“ (4,0) oder besser bewertete Prü-fungsleistungen dürfen nicht wiederholt werden.

II. Besonderer Teil 1. Abschnitt:

60-Leistungspunkte-Modulangebot Portugiesisch-Brasilianische Studien mit sprachlichen Vorkenntnissen im Rahmen

anderer Studiengänge § 6

Zugangsvoraussetzungen

(1) Zugangsvoraussetzung für das 60-LP-Modulange-bot mit sprachlichen Vorkenntnissen ist die Zulassung zu einem Bachelorstudiengang der Freien Universität Ber-lin, dessen Kernfach nicht mehr als 90 LP umfasst, so-weit dessen Kombinierbarkeit mit dem 60-LP-Modul-angebot mit sprachlichen Vorkenntnissen nicht durch anderweitige Regelungen ausgeschlossen ist.

(2) Weitere Zugangsvoraussetzung für das 60-LP-Modulangebot mit sprachlichen Vorkenntnissen ist der Nachweis von Kenntnissen der portugiesischen Sprache auf der Niveaustufe B1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER) oder einem gleichwertigen Kenntnisstand.

§ 7

Qualifikationsziele

zug auf wissenschaftliche Fragestellungen, auch unter Berücksichtigung von Genderaspekten, anwenden. Sie beherrschen die portugiesische Sprache in den vier Grundfertigkeiten auf der Niveaustufe B2 GER. Ihre lan-deskundlichen Kenntnisse und Fertigkeiten ermöglichen es ihnen, in verschiedenen Realsituationen der Ziel-sprache zunehmend handlungsfähig zu sein.

(2) Sie können ihre Ergebnisse in mündlicher und schriftlicher Form präsentieren und beachten dabei die Regeln wissenschaftlichen Arbeitens sowie Gender- und Diversityaspekte. Sie haben sich zusätzlich vertieftes Wissen in einer Teildisziplin des Faches angeeignet und können fachspezifische Inhalte und Konzepte nach be-stimmten Kriterien zusammenstellen, analysieren und kritisch werten.

(3) Das Studium bereitet auf einen anschließenden Masterstudiengang vor. Zudem ist eine Tätigkeit in ver-schiedenen Berufsfeldern möglich, so zum Beispiel im Bibliotheks- und Verlagswesen sowie in der Erwachse-nenbildung, in Presse und anderen Medien, Kultur-management und -vermittlung, Organisations- und Kom-munikationsmanagement, der Öffentlichkeitsarbeit, der Tourismusbranche oder Arbeitsbereichen in nationalen und internationalen Institutionen.

§ 8 Studieninhalte

(1) Das 60-LP-Modulangebot mit sprachlichen Vor-kenntnissen umfasst folgende Studienbereiche:

1. Sprachpraxis:

– die Entwicklung der vier Grundfertigkeiten Lesen, Hören, Sprechen und Schreiben unter Bezug auf die anwendungsbezogenen Niveaustufen des GER,

– die Entwicklung von Strategien der Sprachmittlung, – die Entwicklung von Strategien des Spracherwerbs

und der Sprachverwendung sowie des eigenständi-gen und kooperativen Lernens.

2. Sprachwissenschaft:

– Grundlagen, Theorien und Methoden der allgemei-nen, der romanischen und der lusitanistischen Sprachwissenschaft,

– das Sprachsystem des Portugiesischen und seine Verwendung,

– Variation des Portugiesischen und Sprachge-schichte, ggf. unter Berücksichtigung weiterer ibe-roromanischer Varietäten,

(5)

FU-Mitteilungen 11/2014 vom 26.03.2014 99

3. Literaturwissenschaft:

– Theorien und Methoden der Literaturwissenschaft, – Literaturgeschichte in ihrem Verlauf unter

Berück-sichtigung übergreifender Fragestellungen, – Textanalyse und -interpretation,

– Literatur und nichtliterarische Textsorten; Literatur und andere Künste bzw. Medien.

4. Landeskunde:

Gegenstand der Landeskunde sind gesellschaftliche und kulturelle Gegebenheiten der portugiesischspra-chigen Welt (z. B. Geographie, Geschichte, Politik, Wirtschaft, Philosophie, Kunst, Alltags- und Regional-kulturen, Medien, soziale Systeme) unter Berücksich-tigung von Gender- und Diversityaspekten.

(2) In allen Bereichen erwerben die Studentinnen und Studenten grundlegende Techniken des wissenschaftli-chen Arbeitens und der Präsentation von Ergebnissen in mündlicher und schriftlicher Form.

§ 9

Aufbau und Gliederung; Umfang der Leistungen

(1) Im 60-LP-Modulangebot mit sprachlichen Vor-kenntnissen sind Leistungen im Umfang von 60 Leis-tungspunkten (LP) nachzuweisen. Das 60-LP-Modul-angebot mit sprachlichen Vorkenntnissen gliedert sich wie folgt:

1. Studienbereich Sprachpraxis; es sind folgende Mo-dule zu absolvieren:

– Portugiesisch Aufbaumodul I (6LP), – Portugiesisch Aufbaumodul II (6LP) und – Portugiesisch Aufbaumodul III (6LP).

2. Studienbereich Sprachwissenschaft; es sind folgende Module zu absolvieren:

– Basismodul Ia: Einführung in die Beschreibungs-ebenen des portugiesischen Sprachsystems (6LP) und

– Basismodul IIa: Variation und Wandel der portugiesischen Sprache sowie weitere Teilgebiete der lusitanisti-schen Sprachwissenschaft (6 LP). 3. Studienbereich Literaturwissenschaft; es sind

fol-gende Module zu absolvieren:

– Basismodul Ia: Grundbegriffe und Methoden der lusitanistischen Literaturwissen-schaft (Portugal/Brasilien) (6 LP) und

– Basismodul IIa: Literaturgeschichte und Methoden der Textanalyse (6LP).

4. Studienbereich Landeskunde; es ist folgendes Modul zu absolvieren:

– Basismodul Ia: Landeskunde (8LP).

5. Zusätzlich muss ein Modul des Studienbereiches Sprachwissenschaft oder des Studienbereiches Lite-raturwissenschaft aus den folgenden Aufbaumodulen gewählt und absolviert werden:

a) Sprachwissenschaft:

– Aufbaumodul: Vertiefung und Ausbau exempla-rischer Teilgebiete der lusita-nistischen Sprachwissenschaft (10LP)

oder

b) Literaturwissenschaft:

– Aufbaumodul: Literaturwissenschaftliche Text-analyse und interdisziplinäre Perspektiven (10LP).

(2) Im Studienbereich Literaturwissenschaft sollen mindestens zwei unterschiedliche literarische Hauptgat-tungen (Lyrik, Dramatik, Narrativik) vertieft behandelt werden. Neben der Literatur ab dem 19. Jahrhundert sol-len mindestens zwei weitere Epochen der portugiesisch-sprachigen Literaturen studiert werden. Es ist darauf zu achten, dass dabei die Literaturen Portugals und Brasi-liens Berücksichtigung finden. In jedem Modul des Studienbereichs besteht die Möglichkeit mindestens eine Hauptgattung gemäß Satz1 und mindestens eine Epoche gemäß Satz2 zu wählen.

(3) Studentinnen und Studenten, die im Kernfach ihres Bachelorstudiengangs eine weitere romanische Philolo-gie studieren und dort das entsprechende Basismodul Ia im Studienbereich Sprachwissenschaft belegt haben, können wählen, ob sie im 60-LP-Modulangebot mit sprachlichen Vorkenntnissen im Bereich der Sprachwis-senschaft das Basismodul Ia “Einführung in die Be-schreibungsebenen des portugiesischen Sprachsys-tems“ (6 LP) oder das für diese Studentinnen und Stu-denten zusätzlich angebotene Basismodul Ib “Grund-lagen der lusitanistischen Sprachwissenschaft“ (6 LP) belegen. Die Wahl des Basismoduls Ib “Grundlagen der lusitanistischen Sprachwissenschaft“ (6 LP) wird emp-fohlen.

(4) Über die Zugangsvoraussetzungen, die Inhalte und Qualifikationsziele, die Lehr- und Lernformen, den zeitlichen Arbeitsaufwand, die Formen der aktiven Teil-nahme, die zu erbringenden studienbegleitenden Prü-fungsleistungen, die Angaben über die Pflicht zur regel-mäßigen Teilnahme an den Lehr- und Lernformen, die den Modulen jeweils zugeordneten Leistungspunkte, die Regeldauer und die Angebotshäufigkeit informieren für die Module des 60-LP-Modulangebots mit sprach-lichen Vorkenntnissen die Modulbeschreibungen in der Anlage1.

(5) Über den empfohlenen Verlauf des Studiums un-terrichtet der exemplarische Studienverlaufsplan in der Anlage 2 unter 2.1 Varianten 1 und 2.

(6)

2. Abschnitt:

60-Leistungspunkte-Modulangebot Portugiesisch-Brasilianische Studien ohne sprachliche Vorkenntnisse im Rahmen

anderer Studiengänge § 10

Zugangsvoraussetzung

Zugangsvoraussetzung für das 60-LP-Modulangebot ohne sprachliche Vorkenntnisse ist die Zulassung zu ei-nem Bachelorstudiengang der Freien Universität Berlin, dessen Kernfach nicht mehr als 90 LP umfasst, soweit dessen Kombinierbarkeit mit dem 60-LP-Modulangebot ohne sprachliche Vorkenntnisse nicht durch anderwei-tige Regelungen ausgeschlossen ist.

§ 11

Qualifikationsziele

(1) Die Absolventinnen und Absolventen des 60-LP-Modulangebots ohne sprachliche Vorkenntnisse beherr-schen die portugiesische Sprache in den vier Grundfer-tigkeiten auf der Niveaustufe B2 GER. Sie sind insbe-sondere in der Lage, die erworbenen Strategien zur Sprachverwendung in Realsituationen einzusetzen und verfügen über die Methodenkompetenz, selbstständig ihre fremdsprachlichen Fähigkeiten zu vertiefen und wei-terzuentwickeln. Sie können auf ein Grundlagenwissen in zwei ausgewählten Bereichen des Faches zurückgrei-fen. In diesen Bereichen sind sie mit grundlegenden fachlichen Terminologien sowie Methoden vertraut und können diese auf vorgegebene Fragestellungen aus die-sen Gebieten anwenden.

(2) Sie können ihre Ergebnisse in mündlich und schriftlich angemessener Form unter Berücksichtigung der Regeln wissenschaftlichen Arbeitens sowie von Gender- und Diversityaspekten präsentieren.

(3) Das Studium im 60-LP-Modulangebot ohne sprachliche Vorkenntnisse bereitet insbesondere im fremdsprachlichen Bereich auf Tätigkeiten in verschie-denen Berufsfeldern vor. So zum Beispiel im Bibliotheks- und Verlagswesen sowie der Erwachsenenbildung, in Presse und anderen Medien, Kulturmanagement und -vermittlung, Organisations- und Kommunikations-management, der Öffentlichkeitsarbeit, der Tourismus-branche oder Arbeitsbereichen in nationalen und inter-nationalen Institutionen.

§ 12 Studieninhalte

(1) Das 60-LP-Modulangebot ohne sprachliche Vor-kenntnisse umfasst folgende Studienbereiche:

Die Inhalte der Studienbereiche entsprechen den in § 8 Abs.1 Nr. 1 bis 4 geregelten Inhalten.

(2) In den wissenschaftlichen Bereichen erwerben die Studentinnen und Studenten grundlegende Techniken des wissenschaftlichen Arbeitens und der Präsentation von Ergebnissen in mündlicher und schriftlicher Form.

§ 13

Aufbau und Gliederung

(1) Im 60-LP-Modulangebot ohne sprachliche Vor-kenntnisse sind Leistungen im Umfang von 60 LP nach-zuweisen. Das 60-LP-Modulangebot ohne sprachliche Vorkenntnisse gliedert sich wie folgt:

1. Studienbereich Sprachpraxis; es sind folgende Module zu absolvieren:

– Portugiesisch Grundmodul I (6LP), – Portugiesisch Grundmodul II (6LP), – Portugiesisch Grundmodul III (6LP), – Portugiesisch Grundmodul IV (6LP), – Portugiesisch Aufbaumodul I (6LP), – Portugiesisch Aufbaumodul II (6LP) und – Portugiesisch Aufbaumodul III (6LP).

2. Von den Studienbereichen Sprachwissenschaft, Lite-raturwissenschaft und Landeskunde müssen zwei Studienbereiche gewählt werden, in denen jeweils ein Basismodul wie folgt zu absolvieren ist:

a) Studienbereich Sprachwissenschaft:

– Basismodul Ia: Einführung in die Beschrei-bungsebenen des portugiesi-schen Sprachsystems (6LP) b) Studienbereich Literaturwissenschaft:

– Basismodul Ia: Grundbegriffe und Methoden der lusitanistischen Literatur-wissenschaft (Portugal/Brasi-lien) (6LP)

c) Studienbereich Landeskunde:

– Basismodul Ib: Landeskunde (6LP).

3. In dem Studienbereich Sprachwissenschaft oder dem Studienbereich Literaturwissenschaft muss ein zwei-tes Basismodul absolviert werden, das den unter Nr. 2 gewählten Studienbereich vertiefen soll; hierfür wer-den folgende Module angeboten:

a) Studienbereich Sprachwissenschaft:

– Basismodul IIa: Variation und Wandel der por-tugiesischen Sprache sowie weitere Teilgebiete der lusita-nistischen Sprachwissenschaft (6

(7)

FU-Mitteilungen 11/2014 vom 26.03.2014 101

(2) Studentinnen und Studenten, die im Kernfach ihres Bachelorstudiengangs eine weitere romanische Philo-logie studieren und darin das entsprechende Basis-modul Ia im Studienbereich Sprachwissenschaft und/ oder Literaturwissenschaft belegt haben, haben fol-gende Wahlmöglichkeiten:

1. Studienbereich Sprachwissenschaft

Die Studentin oder der Student kann anstelle des Basismoduls Ia „Einführung in die Beschreibungs-ebenen des portugiesischen Sprachsystems“ (6 LP) gemäß Abs.1 Nr. 2 Buchstabea) das für diese Stu-dentinnen und Studenten zusätzlich angebotene Ba-sismodul Ib „Grundlagen der lusitanistischen Sprach-wissenschaft“ (6 LP) wählen. Die Wahl des Basis-moduls Ib „Grundlagen der lusitanistischen Sprach-wissenschaft“ (6LP) wird empfohlen.

Wenn das Basismodul Ib belegt wird, kann die Stu-dentin oder der Student für den Fall, dass das zweite Basismodul gemäß Abs.1 Nr. 3 ebenfalls im Bereich der Sprachwissenschaft gewählt wird, anstelle des Basismoduls IIa „Variation und Wandel der portugiesi-schen Sprache sowie weitere Teilgebiete der lusitanis-tischen Sprachwissenschaft“ (6 LP) das für diese Stu-dentinnen und Studenten zusätzlich angebotene Basismodul IIb „Exemplarische Vertiefung von Teil-gebieten der lusitanistischen Sprachwissenschaft“ (6

LP) wählen. Die Wahl des Basismoduls IIb „Exem-plarische Vertiefung von Teilgebieten der lusitanis-tischen Sprachwissenschaft“ (6LP) wird empfohlen. 2. Studienbereich Literaturwissenschaft

Die Studentin oder der Student kann anstelle des Basismoduls Ia „Grundbegriffe und Methoden der lusitanistischen Literaturwissenschaft (Portugal/Brasi-lien)“ (6 LP) gemäß Abs.1 Nr. 2 Buchstabeb) das Basismodul IIa „Literaturgeschichte und Methoden der Textanalyse“ (6 LP) wählen. Die Wahl des Basis-moduls IIa „Literaturgeschichte und Methoden der Textanalyse“ (6 LP) wird empfohlen. Wird das Basis-moduls IIa „Literaturgeschichte und Methoden der Textanalyse“ (6 LP) gewählt, so ist in Abweichung von Abs.1 Nr. 3 das für diese Studentinnen und Studen-ten zusätzlich angeboStuden-tene Basismodul IIb „Methoden der Textanalyse und -interpretation“ (6 LP) zu absol-vieren.

(3) Im Bereich der Literaturwissenschaft soll neben der Literatur ab dem 19.Jahrhundert mindestens eine weitere Epoche der portugiesischsprachigen Literaturen studiert werden.

(4) Über die Zugangsvoraussetzungen, die Inhalte und Qualifikationsziele, die Lehr- und Lernformen, den zeitlichen Arbeitsaufwand, die Formen der aktiven Teil-nahme, die zu erbringenden studienbegleitenden Prü-fungsleistungen, die Angaben über die Pflicht zur regel-mäßigen Teilnahme an den Lehr- und Lernformen, die den Modulen jeweils zugeordneten Leistungspunkte, die Regeldauer und die Angebotshäufigkeit informieren für

die Module des 60-LP-Modulangebots ohne sprachliche Vorkenntnisse die Modulbeschreibungen in der Anlage1. (5) Über den empfohlenen Verlauf des Studiums unterrichtet der exemplarische Studienverlaufsplan in der Anlage 2 unter 2.2 Varianten 1 und 2.

3. Abschnitt:

30-Leistungspunkte-Modulangebot Portugiesisch-Brasilianische Studien mit sprachlichen Vorkenntnissen im Rahmen

anderer Studiengänge § 14

Zugangsvoraussetzungen

(1) Zugangsvoraussetzung für das 30-LP-Modulange-bot mit sprachlichen Vorkenntnissen ist die Zulassung zu einem Bachelorstudiengang der Freien Universität Ber-lin, dessen Kernfach nicht mehr als 120LP umfasst, so-weit dessen Kombinierbarkeit mit dem 30-LP-Modul-angebot mit sprachlichen Vorkenntnissen nicht durch an-derweitige Regelungen ausgeschlossen ist.

(2) Weitere Zugangsvoraussetzung für das 30-LP-Modulangebot mit sprachlichen Vorkenntnissen ist der Nachweis von Kenntnissen der portugiesischen Sprache auf der Niveaustufe B1 GER oder einem gleichwertigen Kenntnisstand.

§ 15

Qualifikationsziele

(1) Die Absolventinnen und Absolventen des 30-LP-Modulangebots mit sprachlichen Vorkenntnissen verfü-gen über ein Grundlaverfü-genwissen hinsichtlich methodi-scher Ansätze, Terminologien und Gegenstände in einer Teildisziplin des Faches. Sie können dieses unter Anlei-tung auf wissenschaftliche Fragestellungen anwenden und Ergebnisse in mündlicher und schriftlicher Form unter Berücksichtigung der Regeln wissenschaftlichen Arbeitens präsentieren. Die Studentinnen und Studenten beherrschen die portugiesische Sprache in den vier Grundfertigkeiten auf der Niveaustufe B2 GER. Des Wei-teren verfügen sie über die Methodenkompetenz, selbst-ständig ihre fremdsprachlichen Fähigkeiten zu vertiefen und weiterzuentwickeln.

(2) Ihre landeskundlichen Kenntnisse und Fertigkeiten ermöglichen es ihnen, in verschiedenen Realsituationen der Zielsprache zunehmend besser handlungsfähig zu sein.

(3) Das erfolgreiche Studium bereitet in Abhängigkeit vom gewählten Kernfach insbesondere im fremdsprach-lichen Bereich auf Tätigkeiten in verschiedenen Berufs-feldern vor. So zum Beispiel auf verschiedene Arbeits-bereiche in nationalen und internationalen Institutionen, in denen portugiesische Sprachkenntnisse und interkul-turelle Kompetenzen erforderlich sind.

(8)

§ 16 Studieninhalte

(1) Das 30-LP-Modulangebot mit sprachlichen Vor-kenntnissen umfasst folgende Studienbereiche:

1. Sprachpraxis,

2. Sprach- oder Literaturwissenschaft, 3. Landeskunde.

Die Inhalte der Studienbereiche entsprechen den in § 8 Abs.1 Nr. 1 bis 4 geregelten Inhalten.

(2) In den wissenschaftlichen Bereichen erwerben die Studentinnen und Studenten grundlegende Techniken des wissenschaftlichen Arbeitens und der Präsentation von Ergebnissen in mündlicher und schriftlicher Form.

§ 17

Aufbau und Gliederung; Umfang der Leistungen

(1) Im 30-LP-Modulangebot mit sprachlichen Vor-kenntnissen sind Leistungen im Umfang von 30 LP nachzuweisen. Das 30-LP-Modulangebot mit sprach-lichen Vorkenntnissen gliedert sich wie folgt:

1. Studienbereich Sprachpraxis; es sind folgende Module zu absolvieren:

– Portugiesisch Aufbaumodul I (6LP), – Portugiesisch Aufbaumodul II (6LP) und – Portugiesisch Aufbaumodul III (6LP).

2. Von den Studienbereichen Sprachwissenschaft und Literaturwissenschaft muss ein Studienbereich ge-wählt werden, in dem ein Basismodul wie folgt zu ab-solvieren ist:

a) Studienbereich Sprachwissenschaft:

– Basismodul Ia: Einführung in die Beschrei-bungsebenen des portugiesi-schen Sprachsystems (6LP) oder

b) Studienbereich Literaturwissenschaft:

– Basismodul Ia: Grundbegriffe und Methoden der lusitanistischen Literatur-wissenschaft (Portugal/Brasi-lien) (6 LP).

3. Im Studienbereich Landeskunde ist folgendes Modul zu absolvieren:

– Basismodul Ib: Landeskunde (6LP).

(2) Studentinnen und Studenten, die im Kernfach eine weitere romanische Philologie oder in einem anderen 30-LP-Modulangebot eine weitere romanische

Philolo-1. Studienbereich Sprachwissenschaft

Die Studentin oder der Student kann anstelle des Basismoduls Ia „Einführung in die Beschreibungsebe-nen des portugiesischen Sprachsystems“ (6 LP) das für diese Studentinnen und Studenten zusätzlich an-gebotene Basismodul Ib „Grundlagen der lusitanis-tischen Sprachwissenschaft“ (6 LP) wählen. Die Wahl des Basismoduls Ib „Grundlagen der lusitanistischen Sprachwissenschaft“ (6LP) wird empfohlen.

2. Studienbereich Literaturwissenschaft

Die Studentin oder der Student kann anstelle des Ba-sismoduls Ia „Grundbegriffe und Methoden der lusita-nistischen Literaturwissenschaft (Portugal/Brasilien)“ (6

LP) das für diese Studentinnen und Studenten zusätzlich angebotene Basismodul IIa „Literatur-geschichte und Methoden der Textanalyse“ (6 LP) wählen. Die Wahl des Basismoduls IIa „Literatur-geschichte und Methoden der Textanalyse“ (6 LP) wird empfohlen.

(3) Über die Zugangsvoraussetzungen, die Inhalte und Qualifikationsziele, die Lehr- und Lernformen, den zeitlichen Arbeitsaufwand, die Formen der aktiven Teil-nahme, die zu erbringenden studienbegleitenden Prü-fungsleistungen, die Angaben über die Pflicht zur regel-mäßigen Teilnahme an den Lehr- und Lernformen, die den Modulen jeweils zugeordneten Leistungspunkte, die Regeldauer und die Angebotshäufigkeit informieren für die Module des 30-LP-Modulangebots mit sprach-lichen Vorkenntnissen die Modulbeschreibungen in der Anlage1.

(4) Über den empfohlenen Verlauf des Studiums unterrichtet der exemplarische Studienverlaufsplan in der Anlage 2 unter 2.3 Varianten 1 und 2.

4. Abschnitt:

30-Leistungspunkte-Modulangebot Portugiesisch-Brasilianische Studien ohne sprachliche Vorkenntnisse im Rahmen

anderer Studiengänge § 18

Zugangsvoraussetzung

Zugangsvoraussetzung für das 30-LP-Modulangebot ohne sprachliche Vorkenntnisse ist die Zulassung zu einem Bachelorstudiengang der Freien Universität Ber-lin, dessen Kernfach nicht mehr als 120LP umfasst, soweit dessen Kombinierbarkeit mit dem 30-LP-Modul-angebot ohne sprachliche Vorkenntnisse nicht durch anderweitige Regelungen ausgeschlossen ist.

§ 19

(9)

FU-Mitteilungen 11/2014 vom 26.03.2014 103

der Lage, die erworbenen Strategien zur Sprachverwen-dung sowie ihre landeskundlichen Kenntnisse und Fer-tigkeiten in Realsituationen einzusetzen.

(2) Des Weiteren verfügen sie über die Methoden-kompetenz, selbstständig ihre fremdsprachlichen Fähig-keiten zu vertiefen und weiterzuentwickeln.

(3) Das erfolgreiche Studium bereitet in Abhängigkeit vom gewählten Kernfach insbesondere im fremdsprach-lichen Bereich auf Tätigkeiten in verschiedenen Berufs-feldern vor. So zum Beispiel auf verschiedene Arbeitsbe-reiche, in denen portugiesische Sprachkenntnisse für den alltäglichen Umgang erforderlich sind.

§ 20 Studieninhalte

(1) Das 30-LP-Modulangebot ohne sprachliche Vor-kenntnisse umfasst folgende Studienbereiche:

1. Sprachpraxis und 2. Landeskunde.

Die Inhalte der Studienbereiche entsprechen den in § 8 Abs.1 Nr. 1 und 4 geregelten Inhalten.

(2) In den wissenschaftlichen Bereichen erwerben die Studentinnen und Studenten grundlegende Techniken des wissenschaftlichen Arbeitens und der Präsentation von Ergebnissen in mündlicher und schriftlicher Form.

§ 21

Aufbau und Gliederung

(1) Im 30-LP-Modulangebot ohne sprachliche Vor-kenntnisse sind Leistungen im Umfang von 30 LP nach-zuweisen. Das 30-LP-Modulangebot ohne sprachliche Vorkenntnisse gliedert sich wie folgt:

1. Studienbereich Sprachpraxis; es sind folgende Mo-dule zu absolvieren:

– Portugiesisch Grundmodul I (6LP), – Portugiesisch Grundmodul II (6LP), – Portugiesisch Grundmodul III (6LP) und – Portugiesisch Grundmodul IV (6LP).

2. Studienbereich Landeskunde; es ist folgendes Modul zu absolvieren:

– Basismodul Ic: Landeskunde (6LP).

(2) Über die Zugangsvoraussetzungen, die Inhalte und Qualifikationsziele, die Lehr- und Lernformen, den zeitlichen Arbeitsaufwand, die Formen der aktiven Teil-nahme, die zu erbringenden studienbegleitenden Prü-fungsleistungen, die Angaben über die Pflicht zur regel-mäßigen Teilnahme an den Lehr- und Lernformen, die den Modulen jeweils zugeordneten Leistungspunkte, die Regeldauer und die Angebotshäufigkeit informieren für

die Module des 30-LP-Modulangebot ohne sprachliche Vorkenntnisse die Modulbeschreibungen in der Anlage 1.

(3) Über den empfohlenen Verlauf des Studiums unterrichtet der exemplarische Studienverlaufsplan in der Anlage 2 unter 2.4.

III. Schlussteil § 22

Inkrafttreten und Übergangsbestimmungen

(1) Die vorliegende Ordnung tritt am Tage nach ihrer Veröffentlichung in den FU-Mitteilungen (Amtsblatt der Freien Universität Berlin) in Kraft.

(2) Gleichzeitig tritt die Studienordnung für das 60-Leistungspunkte-Modulangebot Portugiesisch-Brasi-lianische Studien und für die 30-Leistungspunkte-Modul-angebote Portugiesisch (Portugal/Brasilien) im Rahmen anderer Studiengänge vom 28.Januar 2004 (FU-Mittei-lungen 67/2004), geändert am 19.September 2007 (FU-Mitteilungen 69/2007, S.2015), außer Kraft.

(3) Diese Ordnung gilt für Studentinnen und Studen-ten, die nach Inkrafttreten dieser Ordnung im 60-LP-Modulangebot mit sprachlichen Vorkenntnissen, im 60-LP-Modulangebot ohne sprachliche Vorkenntnisse, im 30-LP-Modulangebot mit sprachlichen Vorkenntnis-sen oder im 30-LP-Modulangebot ohne sprachliche Vor-kenntnisse im Rahmen anderer Studiengänge an der Freien Universität Berlin registriert werden. Studentinnen und Studenten, die vor dem Inkrafttreten dieser Ordnung für das 60-Leistungspunkte-Modulangebot Portugie-sisch-Brasilianische Studien oder eines der 30-Leis-tungspunkte-Modulangebote Portugiesisch (Portugal/ Brasilien) im Rahmen anderer Studiengänge an der Freien Universität Berlin registriert wurden, studieren und erbringen die Leistungen auf der Grundlage der Stu-dien- und Prüfungsordnung gemäß Abs.2, sofern sie nicht die Fortsetzung des Studiums und die Erbringung der Leistungen auf der Grundlage der vorliegenden Ord-nung bei dem zuständigen Prüfungsausschuss beantra-gen. Anlässlich der auf den Antrag erfolgenden Um-schreibung entscheidet der Prüfungsausschuss, soweit erforderlich, über den Umfang der Berücksichtigung von zum Zeitpunkt der Antragstellung bereits begonnenen oder abgeschlossenen Modulen bei der Ermittlung der Gesamtnote oder deren Anrechnung auf nach Maßgabe der vorliegenden Ordnung zu erbringende Leistungen nach den Erfordernissen von Vertrauensschutz und Gleichbehandlungsgebot. Die auf den Antrag erfolgende Umschreibung ist nicht revidierbar.

(4) Die Möglichkeit des Studienabschlusses auf der Grundlage der Studien- und Prüfungsordnung gemäß Abs.2 wird bis zum Ende des Sommersemesters 2017 gewährleistet.

(10)

Anlage1: Modulbeschreibungen

Erläuterungen:

Die folgenden Modulbeschreibungen benennen für jedes Modul des 60-LP-Modulangebots mit sprachlichen Vor-kenntnissen, des 60-LP-Modulangebots ohne sprach-liche Vorkenntnisse, des 30-LP-Modulangebots mit sprachlichen Vorkenntnissen und des 30-LP-Modul-angebots ohne sprachliche Vorkenntnisse

● die Bezeichnung des Moduls,

● den/die Verantwortlichen des Moduls,

● die Voraussetzungen für den Zugang zum jeweiligen

Modul,

● Inhalte und Qualifikationsziele des Moduls, ● Lehr- und Lernformen des Moduls,

● den studentischen Arbeitsaufwand, der für die

erfolg-reiche Absolvierung eines Moduls veranschlagt wird,

● Formen der aktiven Teilnahme, ● die Prüfungsformen,

● die Pflicht zu regelmäßiger Teilnahme,

● die den Modulen zugeordneten Leistungspunkte, ● die Regeldauer des Moduls,

● die Häufigkeit des Angebots, ● die Verwendbarkeit des Moduls.

Die Angaben zum zeitlichen Arbeitsaufwand berücksich-tigen insbesondere

● die aktive Teilnahme im Rahmen der

Präsenzstudien-zeit,

● den Arbeitszeitaufwand für die Erledigung kleinerer

Aufgaben im Rahmen der Präsenzstudienzeit,

● die Zeit für eine eigenständige Vor- und

Nachberei-tung,

● die Bearbeitung von Studieneinheiten in den

Online-Studienphasen,

● die unmittelbare Vorbereitungszeit für

Prüfungsleis-tungen,

● die Prüfungszeit selbst.

Die Zeitangaben zum Selbststudium (unter anderem Vor- und Nachbereitung, Prüfungsvorbereitung) stellen Richtwerte dar und sollen den Studentinnen und Studen-ten Hilfestellung für die zeitliche Organisation ihres modulbezogenen Arbeitsaufwands liefern. Die Angaben zum Arbeitsaufwand korrespondieren mit der Anzahl der dem jeweiligen Modul zugeordneten Leistungspunkte als Maßeinheit für den studentischen Arbeitsaufwand, der für die erfolgreiche Absolvierung des Moduls in etwa zu erbringen ist. Ein Leistungspunkt entspricht 30 Stunden. Soweit für die jeweiligen Lehr- und Lernformen die Pflicht zu regelmäßiger Teilnahme festgelegt ist, ist sie neben der aktiven Teilnahme an den Lehr- und Lernformen und der erfolgreichen Absolvierung der Prüfungsleistungen eines Moduls Voraussetzung für den Erwerb der dem jeweiligen Modul zugeordneten Leistungspunkte. Eine regelmäßige Teilnahme liegt vor, wenn mindestens 75 % der in den Lehr- und Lernformen eines Moduls vorgese-henen Präsenzstudienzeit besucht wurden. Besteht keine Pflicht zu regelmäßiger Teilnahme an einer Lehr- und Lernform eines Moduls, so wird sie dennoch drin-gend empfohlen. Die Festlegung einer Präsenzpflicht durch die jeweilige Lehrkraft ist für Lehr- und Lernformen, für die im Folgenden die Teilnahme lediglich empfohlen wird, ausgeschlossen.

Zu jedem Modul muss die zugehörige Modulprüfung ab-gelegt werden. Benotete Module werden mit nur einer Prüfungsleistung (Modulprüfung) abgeschlossen. Die Modulprüfung ist auf die Qualifikationsziele des Moduls zu beziehen und überprüft die Erreichung der Ziele des Moduls exemplarisch. Der Prüfungsumfang wird auf das dafür notwendige Maß beschränkt. In Modulen, in denen alternative Prüfungsformen vorgesehen sind, ist die Prü-fungsform des jeweiligen Semesters von der verantwort-lichen Lehrkraft spätestens im ersten Lehrveranstal-tungstermin festzulegen.

Die aktive und – soweit vorgesehen – regelmäßige Teil-nahme an den Lehr- und Lernformen sowie die erfolg-reiche Absolvierung der Prüfungsleistungen eines Moduls sind Voraussetzung für den Erwerb der dem jeweiligen Modul zugeordneten Leistungspunkte.

(11)

FU-Mitteilungen 11/2014 vom 26.03.2014 105 1.1 Studienbereich Sprachpraxis

Modul: Portugiesisch Grundmodul I

Hochschule/Fachbereich/Institut: Freie Universität Berlin/ZE Sprachenzentrum

Modulverantwortliche/r: Sprachbereichskoordinator/in Portugiesisch an der ZE Sprachenzentrum Zugangsvoraussetzungen: Keine

Qualifikationsziele:

Die Studentinnen und Studenten beherrschen Portugiesisch auf der Niveaustufe A1 GER.

1. Lesen: Sie verstehen sehr kurze einfache Texte, wobei sie, wenn nötig, den Text mehrmals lesen.

2. Hören: Sie können einfache Sätze verstehen, die sich auf die eigene Person, auf ihre Familie oder ihr konkretes,

auch universitäres Umfeld beziehen, vorausgesetzt, es wird deutlich und langsam gesprochen.

3. Sprechen: Sie sind in der Lage, mit einfachen sprachlichen Mitteln erste soziale Kontakte anzubahnen,

bekannte Personen und ihr Umfeld zu beschreiben, kurze Gespräche zu führen, sofern es sich um vertraute Themen handelt und ihr Gesprächspartner bereit ist, sich auf ihr Tempo einzulassen und ihnen bei der Formu-lierung zu helfen.

4. Schreiben: Sie können ihre persönlichen Daten in Formulare eintragen und kurze einfache Texte und

stichwort-artige Mitteilungen schreiben.

5. Strategien: Sie können folgende Strategien anwenden: Kooperationsstrategien, einfache globale und lokale

Verständnisstrategien, Strategien zur Erlernung des Wortschatzes. Sie können anhand von Überschriften, Bil-dern, Diagrammen etc. Vermutungen anstellen und Voraussagen über den Textinhalt treffen. Sie können Hilfs-mittel (dazu gehören Grammatik, Wörterbücher, elektronische Medien) benutzen.

Inhalte:

● Elemente des Grundwortschatzes ● Elemente der Basisgrammatik

● Elemente der Sprechfertigkeit für die Ausführung kommunikativer Grundfunktionen ● Strategiewissen Lehr- und Lernformen Präsenzstudium (Semesterwochen-stunden = SWS) Formen aktiver Teilnahme Arbeitsaufwand (Stunden) Sprach-praktische Übung 4

Vielfältige eigenständige und kooperative Spracharbeit während und außerhalb der Präsenzstudienzeit

Präsenzzeit 60 Vor- und Nachbereitung 90 Prüfungsvorbereitung und

Prüfung 30

Modulprüfung: Klausur (90 Minuten)

Veranstaltungssprache: Portugiesisch

Pflicht zur regelmäßigen Teilnahme: Ja

Arbeitszeitaufwand insgesamt: 180 Stunden 6 LP

Dauer des Moduls: Ein Semester

Häufigkeit des Angebots: Jedes Semester

Verwendbarkeit: 60-LP-Modulangebot Portugiesisch-Brasilianische Studien ohne

sprach-liche Vorkenntnisse, 30-LP-Modulangebot Portugiesisch-Brasilianische Studien ohne sprachliche Vorkenntnisse

(12)

Modul: Portugiesisch GrundmodulII

Hochschule/Fachbereich/Institut: Freie Universität Berlin/ZE Sprachenzentrum

Modulverantwortliche/r: Sprachbereichskoordinator/in Portugiesisch an der ZE Sprachenzentrum

Zugangsvoraussetzungen: Erfolgreicher Abschluss des Moduls „Portugiesisch GrundmodulI“

Qualifikationsziele:

Die Studentinnen und Studenten beherrschen Portugiesisch auf der Niveaustufe A2 GER.

1. Lesen: Sie können kurze, einfache Texte verstehen, die einen gewissen Anteil international bekannter Wörter

enthalten. Sie können aus einfachen schriftlichen Materialien spezifische Informationen heraussuchen. Die Stu-dentinnen und Studenten sind imstande, kurze einfache Texte zu verstehen, sofern sie sich auf konkrete und bekannte Situationen beziehen. Darüber hinaus können sie Texten, die bildgestützt sind, die Hauptinformationen entnehmen.

2. Hören: Sie können kurze beschreibende Texte zu vertrauten Themen verstehen, vorausgesetzt, es wird

lang-sam und deutlich in Standardsprache gesprochen.

3. Sprechen: Sie sind in der Lage, ihren täglichen Tagesablauf zu schildern, über ihre beruflichen und

Freizeit-interessen zu berichten, ihre Gesprächspartner nach diesen Themen zu befragen und auf solche Fragen kurz zu reagieren.

4. Schreiben: Sie sind imstande, kurze Notizen und Mitteilungen zu verfassen, persönliche Dankes- und

Entschul-digungsschreiben zu formulieren, einen tabellarischen Lebenslauf zu schreiben und Pläne und Vereinbarungen schriftlich festzuhalten.

5. Strategien: Sie entwickeln folgende Strategien weiter: Kooperationsstrategien, globale und lokale

Verständ-nisstrategien (verbaler und nichtverbaler Kommunikation), allgemeine Lesestrategien. Sie können Sprachstruk-turen anhand bereits erworbener Kenntnisse anderer Fremdsprachen erkennen; außerdem können sie verschie-dene Textstrukturen erfassen. Sie nehmen eine erste Selbstkorrektur ihrer Texte vor.

Inhalte:

● Elemente des Grundwortschatzes ● Elemente der Basisgrammatik ● Erste Elemente der Textgrammatik

● Elemente der Sprechfertigkeit für die Ausführung kommunikativer Grundfunktionen

Lehr- und Lernformen Präsenzstudium (Semesterwochen-stunden = SWS) Formen aktiver Teilnahme Arbeitsaufwand (Stunden) Sprach-praktische Übung 4

Vielfältige eigenständige und kooperative Spracharbeit während und außerhalb der Präsenzstudienzeit

Präsenzzeit 60 Vor- und Nachbereitung 90 Prüfungsvorbereitung und

Prüfung 30

Modulprüfung: Klausur (90 Minuten)

Veranstaltungssprache: Portugiesisch

Pflicht zur regelmäßigen Teilnahme: Ja

Arbeitszeitaufwand insgesamt: 180 Stunden 6 LP

Dauer des Moduls: Ein Semester

Häufigkeit des Angebots: Jedes Semester

Verwendbarkeit: 60-LP-Modulangebot Portugiesisch-Brasilianische Studien ohne

sprach-liche Vorkenntnisse, 30-LP-Modulangebot Portugiesisch-Brasilianische Studien ohne sprachliche Vorkenntnisse

(13)

Modul: Portugiesisch Grundmodul III

Hochschule/Fachbereich/Institut: Freie Universität Berlin/ZE Sprachenzentrum

Modulverantwortliche/r: Sprachbereichskoordinator/in Portugiesisch an der ZE Sprachenzentrum Zugangsvoraussetzungen: Erfolgreicher Abschluss des Moduls „Portugiesisch Grundmodul II“ Qualifikationsziele:

Die Studentinnen und Studenten beherrschen Portugiesisch auf der Niveaustufe B1.1 GER.

1. Lesen: Sie können Zeitungstexte über aktuelle oder für die Länder der Zielsprache relevante Themen unter

Zuhilfenahme von Wörterbüchern und Datenbanken verstehen und unkomplizierte Sachtexte zu Themen des eigenen Fach- und Interessengebiets lesen. Sie können die Bedeutung einzelner unbekannter Wörter aus dem Kontext erschließen.

2. Hören: Sie verstehen genug, um Alltagssituationen zu bewältigen, vorausgesetzt, es wird deutlich und langsam

gesprochen. In der akademischen Kommunikation können sie die wichtigsten Fakten einer einfachen Präsenta-tion zu einem vertrauten Thema verstehen, wenn diese visuell oder gestisch unterstützt wird.

3. Sprechen: Sie sind imstande, über ein vertrautes Thema mit einfachen sprachlichen Mitteln zu berichten und

ihre Meinung darüber mitzuteilen. Sie können die Hauptaussage von gelesenen Texten anderen mitteilen und Fragen dazu beantworten, wenn sie sich dabei auf ihre Notizen stützen können.

4. Schreiben: Sie sind in der Lage, mit einfachen Mitteln Alltagssituationen zu beschreiben, über ein vertrautes

Thema oder ein Erlebnis zu berichten oder persönliche Briefe zu schreiben. Weiterhin können sie einen kurzen persönlichen Kommentar zu einer Nachricht verfassen. Dabei verwenden sie Schlüsselwörter und Wendungen aus dem gelesenen Text.

5. Strategien: Sie können komplexe Kooperationsstrategien anwenden. Sie können unbekannte Wörter aus dem

Kontext, durch die Analyse der Wortbildungselemente und das Heranziehen anderer fremdsprachlicher Kennt-nisse erschließen. Sie können spezifische kulturell geprägte Elemente der Kommunikation erkennen und inter-kulturelle Vergleiche anstellen. Sie erweitern die Möglichkeiten der Selbstkorrektur ihrer Texte.

Inhalte:

● Elemente des Grundwortschatzes ● Elemente der Basisgrammatik

● Elemente der Sprechfertigkeit für die Ausführung kommunikativer Grundfunktionen ● Arbeit mit verschiedenen Textsorten

Lehr- und Lernformen Präsenzstudium (Semesterwochen-stunden = SWS) Formen aktiver Teilnahme Arbeitsaufwand (Stunden) Sprach-praktische Übung 4

Vielfältige eigenständige und kooperative Spracharbeit während und außerhalb der Präsenzstudienzeit

Präsenzzeit 60 Vor- und Nachbereitung 90 Prüfungsvorbereitung und

Prüfung 30

Modulprüfung: Klausur (90 Minuten)

Veranstaltungssprache: Portugiesisch

Pflicht zur regelmäßigen Teilnahme: Ja

Arbeitszeitaufwand insgesamt: 180 Stunden 6 LP

Dauer des Moduls: Ein Semester

Häufigkeit des Angebots: Jedes Semester

Verwendbarkeit: 60-LP-Modulangebot Portugiesisch-Brasilianische Studien ohne

sprach-liche Vorkenntnisse, 30-LP-Modulangebot Portugiesisch-Brasilianische Studien ohne sprachliche Vorkenntnisse

(14)

Modul: Portugiesisch Grundmodul IV

Hochschule/Fachbereich/Institut: Freie Universität Berlin/ZE Sprachenzentrum

Modulverantwortliche/r: Sprachbereichskoordinator/in Portugiesisch an der ZE Sprachenzentrum Zugangsvoraussetzungen: Erfolgreicher Abschluss des Moduls „Portugiesisch Grundmodul III“ Qualifikationsziele:

Die Studentinnen und Studenten beherrschen Portugiesisch auf der Niveaustufe B1 GER.

1. Lesen: Sie können authentische, zum Teil auch längere Texte in ihrer Hauptaussage, Argumentation und

Schlussfolgerung verstehen und Details nach wiederholtem Lesen entnehmen. Sie können Informationen aus verschiedenen Texten oder Textteilen zusammentragen, um eine bestimmte Aufgabe zu lösen.

2. Hören: Sie können bei längeren Gesprächen zu Themen des eigenen Interessengebiets oder Fachs den

Haupt-punkten folgen und Einzelinformationen verstehen. Sie sind auch in der Lage, die Hauptaussagen eines Vortrags zu verstehen, wenn in deutlich artikulierter Standardsprache gesprochen wird.

3. Sprechen: Sie können relativ flüssig zusammenhängende Beschreibungen oder Berichte zu weniger komplexen

Themen aus ihren Interessen- oder Fachgebieten geben. Sie können eine Argumentation gut genug ausführen, um die meiste Zeit ohne Schwierigkeit verstanden zu werden.

4. Schreiben: Sie sind in der Lage, einen Aufsatz zu Themen von allgemeinem Interesse zu schreiben. Sie können

ihre eigene Meinung in einem Text vertreten und gegen andere Meinungen abwägen. Darüber hinaus können sie in einem Proseminar eine Liste der zentralen Punkte machen, sofern das Thema vertraut ist.

5. Strategien: Sie entwickeln folgende Strategien weiter: Kommunikationsstrategien, Lese- und

Hörverständ-nisstrategien, schriftliche Kompetenz (Elemente der Textgrammatik). Außerdem können sie im mündlichen und schriftlichen Bereich Selbstkorrekturen durchführen.

Inhalte:

● Elemente des Grundwortschatzes, Erarbeitung verschiedener thematischer Wortschätze ● Vervollständigung der Basisgrammatik und Ausbau der Textgrammatik

● Elemente der Sprechfertigkeit für die Ausführung kommunikativer Funktionen

● Arbeit mit verschiedenen Textsorten, Zusammenfassen und Kommentieren informativer Texte

Lehr- und Lernformen Präsenzstudium (Semesterwochen-stunden = SWS) Formen aktiver Teilnahme Arbeitsaufwand (Stunden) Sprach-praktische Übung 4

Vielfältige eigenständige und kooperative Spracharbeit während und außerhalb der Präsenzstudienzeit

Präsenzzeit 60 Vor- und Nachbereitung 90 Prüfungsvorbereitung und

Prüfung 30

Modulprüfung: Klausur (90 Minuten) sowie Präsentation (ca. 10 Minuten) oder mündliche

Prüfung (ca. 10 Minuten)

Veranstaltungssprache: Portugiesisch

Pflicht zur regelmäßigen Teilnahme: Ja

Arbeitszeitaufwand insgesamt: 180 Stunden 6 LP

Dauer des Moduls: Ein Semester

Häufigkeit des Angebots: Jedes Semester

Verwendbarkeit: 60-LP-Modulangebot Portugiesisch-Brasilianische Studien ohne

sprach-liche Vorkenntnisse, 30-LP-Modulangebot Portugiesisch-Brasilianische Studien ohne sprachliche Vorkenntnisse

(15)

Modul: Portugiesisch Aufbaumodul I

Hochschule/Fachbereich/Institut: Freie Universität Berlin/ZE Sprachenzentrum

Modulverantwortliche/r: Sprachbereichskoordinator/in Portugiesisch an der ZE Sprachenzentrum

Zugangsvoraussetzungen: Erfolgreicher Abschluss des Moduls „Portugiesisch Grundmodul IV“ oder geeigneter

Nachweis der portugiesischen Sprache auf der Niveaustufe B1 GER

Qualifikationsziele:

Beherrschung der vier Grundfertigkeiten im Bereich B1.2 bis B2.1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrah-mens (GER).

1. Lesen: Die Studentinnen und Studenten können authentische Texte durch Anwendung der entsprechenden

Lesestrategien und Hinzuziehen von Hilfsmitteln im Detail erschließen.

2. Hören: Sie können die Hauptpunkte aus Texten zu Themen des eigenen Fachs verstehen und längeren

Rede-beiträgen und komplexen Argumentationen folgen, sofern die Thematik vertraut ist, der Redeverlauf durch expli-zite Signale gekennzeichnet ist und klare Standardsprache verwendet wird.

3. Sprechen: Sie sind in der Lage, bei Gesprächen und Diskussionen über vertraute Themen den eigenen

Stand-punkt zu äußern und kurz zu den StandStand-punkten anderer Stellung nehmen. Sie sind weiterhin imstande, eine unkomplizierte Präsentation zu einem vertrauten Thema so klar vorzutragen, dass man ihr meist mühelos folgen kann.

4. Schreiben: Sie sind in der Lage, Texte zusammenzufassen, Informationen und Argumentationen aus

verschie-denen Quellen zusammenzuführen, ihren Standpunkt zu einem Sachverhalt zu erklären und Vor- und Nachteile verschiedener Optionen zu erläutern.

Inhalte:

● Entwicklung der Lese- und Hörverständnisstrategien; Übersetzung aus der Zielsprache und Zusammenfassung

auf Deutsch

● Entwicklung der Sprechfertigkeit für die Teilnahme an Gesprächen und das zusammenhängende Sprechen ● Entwicklung des schriftlichen Ausdrucks, Erwerb einer größeren Sicherheit bei der Unterscheidung von

Regis-tern

● Entwicklung von Kooperationsstrategien

● Konsolidierung und Vertiefung der Basisgrammatik und Lexik

● Anleitung zur Selbstkorrektur und zum effektiven Arbeiten mit Hilfsmitteln

Lehr- und Lernformen Präsenzstudium (Semesterwochen-stunden = SWS) Formen aktiver Teilnahme Arbeitsaufwand (Stunden) Sprach-praktische Übung 4

Vielfältige eigenständige und kooperative Spracharbeit während und außerhalb der Präsenzstudienzeit

Präsenzzeit 60 Vor- und Nachbereitung 90 Prüfungsvorbereitung und

Prüfung 30

Modulprüfung: Klausur (90 Minuten) oder Präsentation (ca. 20 Minuten) mit schriftlicher

Ausarbeitung (ca. 3 bis 4 Seiten)

Veranstaltungssprache: Portugiesisch

Pflicht zur regelmäßigen Teilnahme: Ja

Arbeitszeitaufwand insgesamt: 180 Stunden 6 LP

Dauer des Moduls: Ein Semester

Häufigkeit des Angebots: Jedes Semester

Verwendbarkeit: 60-LP-Modulangebot Portugiesisch-Brasilianische Studien mit

sprach-lichen Vorkenntnissen, 60-LP-Modulangebot Portugiesisch-Brasilianische Studien ohne sprachliche Vorkenntnisse, 30-LP-Modulangebot Portugie-sisch-Brasilianische Studien mit sprachlichen Vorkenntnissen

(16)

Modul: Portugiesisch Aufbaumodul II

Hochschule/Fachbereich/Institut: Freie Universität Berlin/ZE Sprachenzentrum

Modulverantwortliche/r: Sprachbereichskoordinator/in Portugiesisch an der ZE Sprachenzentrum Zugangsvoraussetzungen: Erfolgreicher Abschluss des Moduls „Portugiesisch Aufbaumodul I“ Qualifikationsziele:

Beherrschung der vier Grundfertigkeiten im Bereich B2.1 bis B2.2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrah-mens (GER).

1. Lesen: Die Studentinnen und Studenten können den Inhalt von längeren und komplexen auch argumentativen

Texten rasch erfassen und Texte aus dem eigenen Fach- und Interessengebiet im Detail verstehen.

2. Hören: Sie können längeren Redebeiträgen, Argumentationen und Diskussionen zu allgemeinen und fachlichen

Fragestellungen folgen und haben keine Verständnisschwierigkeiten, wenn mit ihnen in der Standardsprache gesprochen wird.

3. Sprechen: Sie sind in der Lage, zu einer großen Bandbreite von Themen aus Interessen- oder Fachgebieten

detaillierte Beschreibungen abzugeben, an Diskussionen teilzunehmen und eine Argumentation gut verständlich auszuführen. Sie können eine klar vorbereitete Präsentation vortragen und relativ spontan Nachfragen aufgrei-fen.

4. Schreiben: Sie sind imstande, eine Erörterung zu schreiben, in gut strukturierten Vorlesungen Notizen zu

machen und diese zu einem Ergebnisprotokoll zusammenzufassen.

5. Strategien: Sie können ein- und zweisprachige Wörterbücher gezielt einsetzen, unbekannte Wörter aus dem

Kontext sicher erschließen, Lesestil und -tempo an Leseabsichten und Texte anpassen. Sie können geeignete Strategien einsetzen, um das Hörverstehen zu überprüfen.

Inhalte:

● Entwicklung der Kommunikationsstrategien

● Erweiterung der Lese- und Hörverständnisstrategien ● Erweiterung der schriftlichen Kompetenz

● Zusammengefasste Wiedergabe wesentlicher Informationen muttersprachlicher Texte in der Fremdsprache ● Textgrammatik

● Anleitung zur Selbstkorrektur und zum effektiven Arbeiten mit Hilfsmitteln

Lehr- und Lernformen Präsenzstudium (Semesterwochen-stunden = SWS) Formen aktiver Teilnahme Arbeitsaufwand (Stunden) Sprach-praktische Übung 4

Vielfältige eigenständige und kooperative Spracharbeit während und außerhalb der Präsenzstudienzeit

Präsenzzeit 60 Vor- und Nachbereitung 90 Prüfungsvorbereitung und

Prüfung 30

Modulprüfung: Klausur (90 Minuten) oder schriftliche Ausarbeitung (ca. 4 bis 6 Seiten) mit

Präsentation (ca. 20 Minuten) oder mündliche Prüfung (ca. 20 Minuten)

Veranstaltungssprache: Portugiesisch

Pflicht zur regelmäßigen Teilnahme: Ja

Arbeitszeitaufwand insgesamt: 180 Stunden 6 LP

Dauer des Moduls: Ein Semester

Häufigkeit des Angebots: Jedes Semester

Verwendbarkeit: 60-LP-Modulangebot Portugiesisch-Brasilianische Studien mit

sprach-lichen Vorkenntnissen, 60-LP-Modulangebot Portugiesisch-Brasilianische Studien ohne sprachliche Vorkenntnisse, 30-LP-Modulangebot Portugie-sisch-Brasilianische Studien mit sprachlichen Vorkenntnissen

(17)

Modul: Portugiesisch Aufbaumodul III

Hochschule/Fachbereich/Institut: Freie Universität Berlin/ZE Sprachenzentrum

Modulverantwortliche/r: Sprachbereichskoordinator/in Portugiesisch an der ZE Sprachenzentrum Zugangsvoraussetzungen: Erfolgreicher Abschluss des Moduls „Portugiesisch Aufbaumodul II“ Qualifikationsziele:

Beherrschung der vier Grundfertigkeiten im Bereich B2.2 bis C1.1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrah-mens (GER).

1. Lesen: Die Studentinnen und Studenten sind in der Lage, ein breites Spektrum an fiktionalen Texten und Texten

des eigenen Fachs im Detail zu verstehen und in langen und komplexen Texten wichtige Einzelinformationen auf-zufinden, gegebenenfalls unter Zuhilfenahme von Nachschlagewerken.

2. Hören: Sie können längere Redebeiträge und Vorträge verstehen und auch komplexer Argumentation folgen,

wenn das Thema bekannt ist und Standardsprache gesprochen wird. In einer Diskussion über Themen des eigenen Fachs können sie der Argumentation folgen und die hervorgehobenen Punkte im Detail verstehen.

3. Sprechen: Sie können sich relativ natürlich an längeren Gesprächen beteiligen, in einer lebhaften Diskussion

mithalten, Gedanken und Meinungen präzise formulieren und auf komplexe Argumentationen anderer reagieren. Sie sind imstande, bei Präsentation zu einem Thema des eigenen Fachgebiets spontan vom Text abzuweichen und vom Publikum aufgeworfene Fragen aufzugreifen.

4. Schreiben: Sie sind in der Lage, gut strukturierte und ausführliche Beschreibungen zu verfassen, Berichte zu

schreiben, in denen etwas systematisch erörtert wird, Argumente aus verschiedenen Quellen zusammenzufas-sen und gegeneinander abzuwägen und ein ausführliches Verlaufsprotokoll einer Vorlesung anhand von Notizen zu erstellen.

Inhalte:

● Entwicklung der Kommunikationsstrategien

● Erweiterung der Lese- und Hörverständnisstrategien ● Erweiterung der schriftlichen Kompetenz

● Übertragen von Textteilen in die Fremdsprache ● Textgrammatik

● Anleitung zur Selbstkorrektur und zum effektiven Arbeiten mit Hilfsmitteln

Lehr- und Lernformen Präsenzstudium (Semesterwochen-stunden = SWS) Formen aktiver Teilnahme Arbeitsaufwand (Stunden) Sprach-praktische Übung 4

Vielfältige eigenständige und kooperative Spracharbeit während und außerhalb der Präsenzstudienzeit

Präsenzzeit 60 Vor- und Nachbereitung 90 Prüfungsvorbereitung und

Prüfung 30

Modulprüfung: Klausur (90 Minuten) oder schriftliche Ausarbeitung (ca. 4 bis 6 Seiten) mit

Präsentation (ca. 20 Minuten) oder mündliche Prüfung (ca. 20 Minuten)

Veranstaltungssprache: Portugiesisch

Pflicht zur regelmäßigen Teilnahme: Ja

Arbeitszeitaufwand insgesamt: 180 Stunden 6 LP

Dauer des Moduls: Ein Semester

Häufigkeit des Angebots: Jedes Semester

Verwendbarkeit: 60-LP-Modulangebot Portugiesisch-Brasilianische Studien mit

sprach-lichen Vorkenntnissen, 60-LP-Modulangebot Portugiesisch-Brasilianische Studien ohne sprachliche Vorkenntnisse, 30-LP-Modulangebot Portugie-sisch-Brasilianische Studien mit sprachlichen Vorkenntnissen

(18)

1.2 Studienbereich Sprachwissenschaft

Basismodul Ia: Einführung in die Beschreibungsebenen des portugiesischen Sprachsystems

Hochschule/Fachbereich/Institut: Freie Universität Berlin/Fachbereich Philosophie und Geisteswissenschaften/

Institut für Romanische Philologie

Modulverantwortliche/r: Die/Der Modulbeauftragte Zugangsvoraussetzungen: Keine

Qualifikationsziele:

Die Studentinnen und Studenten verfügen über grundlegende thematische und methodische Kenntnisse im Bereich der allgemeinen, romanischen und lusitanistischen Sprachwissenschaft, vor allem bezüglich der Beschreibungs-ebenen des Sprachsystems und dessen Verwendung. Sie sind in der Lage, selbstständig an den behandelten Fragestellungen weiterzuarbeiten und sich neues Wissen anzueignen. Sie können zentrale Elemente des romani-schen und insbesondere des portugiesiromani-schen Sprachsystems erkennen, analysieren und interpretieren. Sie kennen verschiedene Methoden der Betrachtung des Sprachsystems. Darüber hinaus kennen sie grundlegende Techniken, sprachwissenschaftliche Fachliteratur zu recherchieren, zu analysieren und zu bewerten. Sie kennen die Standards zur formalen und sprachlich angemessenen Darstellung von ausgewählten Phänomenbereichen der portugiesi-schen Sprache.

Inhalte:

Grundkurs (Typ A): Vermittlung grundlegender Kenntnisse, Fragestellungen und Methoden der allgemeinen und romanischen Sprachwissenschaft; einführende Behandlung der wichtigsten Teilbereiche des Sprachsystems bzw. dessen Verwendung; Einführung in die Techniken und Standards sprachwissenschaftlichen Arbeitens.

Grundkurs (Typ B): Ausführliche Behandlung der wichtigsten Teilbereiche des Sprachsystems (unter besonderer Berücksichtigung einzelsprachlicher Aspekte); Vermittlung und Einübung von sprachlichen und methodischen Ins-trumenten zur Beschreibung und Deutung romanischer und insbesondere portugiesischer Phänomene im Bereich des Sprachsystems; Vermittlung von grundlegenden Strategien zur Suche, Analyse und Bewertung von sprach-wissenschaftlicher Forschungsliteratur. Lehr- und Lernformen Präsenzstudium (Semesterwochen-stunden = SWS) Formen aktiver Teilnahme Arbeitsaufwand (Stunden) Grundkurs (Typ A) 2

Diskussionsbeiträge auf der Grundlage von Unterrichts-materialien und begleitender Lektüre; ggf. mündlich und/ oder schriftlich zu erfüllende kleinere Arbeitsaufträge, einzeln oder im Team

Präsenzzeit Grundkurs A 30 Vor-/Nachbereitung Grundkurs A 30 Präsenzzeit Grundkurs B 30 Vor-/Nachbereitung Grundkurs B 30 Prüfungsvorbereitung und Prüfung 60 Grundkurs (Typ B) 2

Modulprüfung: Klausur (90 Minuten)

Veranstaltungssprache: Deutsch (ggf. Portugiesisch oder Englisch)

Pflicht zur regelmäßigen Teilnahme: Ja

Arbeitszeitaufwand insgesamt: 180 Stunden 6 LP

Dauer des Moduls: Zwei Semester

Häufigkeit des Angebots: Einmal jährlich

Verwendbarkeit: 60-LP-Modulangebot Portugiesisch-Brasilianische Studien mit

sprach-lichen Vorkenntnissen, 60-LP-Modulangebot Portugiesisch-Brasilianische Studien ohne sprachliche Vorkenntnisse, 30-LP-Modulangebot Portugie-sisch-Brasilianische Studien mit sprachlichen Vorkenntnissen

(19)

Basismodul Ib: Grundlagen der lusitanistischen Sprachwissenschaft

Hochschule/Fachbereich/Institut: Freie Universität Berlin/Fachbereich Philosophie und Geisteswissenschaften/

Institut für Romanische Philologie

Modulverantwortliche/r: Die/Der Modulbeauftragte

Zugangsvoraussetzungen: Belegung des Basismoduls Ia im Bereich der Sprachwissenschaft im Rahmen einer

anderen romanischen Philologie im Kernfach

Qualifikationsziele:

Die Studentinnen und Studenten verfügen über grundlegende thematische und methodische Kenntnisse im Bereich der allgemeinen, romanischen und lusitanistischen Sprachwissenschaft, vor allem bezüglich der Beschreibungs-ebenen des Sprachsystems und dessen Verwendung. Sie sind in der Lage, selbstständig an den behandelten Fragestellungen weiterzuarbeiten und sich neues Wissen anzueignen. Sie können zentrale Elemente des romani-schen und insbesondere des portugiesiromani-schen Sprachsystems erkennen, analysieren und interpretieren. Sie kennen verschiedene Methoden der Betrachtung des Sprachsystems. Darüber hinaus kennen sie grundlegende Techniken, sprachwissenschaftliche Fachliteratur zu recherchieren, zu analysieren und zu bewerten. Sie kennen die Standards zur formalen und sprachlich angemessenen Darstellung von ausgewählten Phänomenbereichen der portugiesi-schen Sprache.

Des Weiteren haben sie exemplarisch eingehende Kenntnisse in einem Bereich der lusitanistischen Sprachwissen-schaft und können auch komplexere Charakteristika dieses Bereichs selbstständig erkennen, analysieren und interpretieren. Darüber hinaus haben sie grundlegende Techniken eingeübt, sprachliche Phänomene sachlich, formal sowie sprachlich angemessen darzustellen. Sie sind in der Lage, unter Anleitung Fragestellungen zu ent-wickeln und zu erörtern.

Inhalte:

Grundkurs (Typ B): Ausführliche Behandlung der wichtigsten Teilbereiche des Sprachsystems (unter besonderer Berücksichtigung einzelsprachlicher Aspekte); Vermittlung und Einübung von sprachlichen und methodischen Instrumenten zur Beschreibung und Deutung romanischer und insbesondere portugiesischer Phänomene im Be-reich des Sprachsystems; Vermittlung von grundlegenden Strategien zur Suche, Analyse und Bewertung von sprachwissenschaftlicher Forschungsliteratur.

Proseminar: Exemplarische Vertiefung eines Teilbereichs der portugiesischen Sprachwissenschaft; Einübung von Strategien zur Suche, Analyse und Bewertung von sprachwissenschaftlicher Forschungsliteratur sowie von Tech-niken wissenschaftlichen Arbeitens; Anwendung von begrifflichen und methodischen Instrumenten zur Beschrei-bung und Deutung sprachlicher Phänomene, auch in Abhängigkeit von außersprachlichen Zusammenhängen.

Lehr- und Lernformen Präsenzstudium (Semesterwochen-stunden = SWS) Formen aktiver Teilnahme Arbeitsaufwand (Stunden) Grundkurs (Typ B) 2

Diskussionsbeiträge auf der Grundlage von Unterrichts-materialien und begleitender Lektüre; ggf. mündlich und/ oder schriftlich zu erfüllende kleinere Arbeitsaufträge, einzeln oder im Team

Präsenzzeit Grundkurs B 30 Vor-/Nachbereitung Grundkurs B 30 Präsenzzeit Proseminar 30 Vor-/Nachbereitung Proseminar 30 Prüfungsvorbereitung und Prüfung 60 Proseminar 2

Modulprüfung: Klausur (90 Minuten)

Veranstaltungssprache: Deutsch (ggf. Portugiesisch oder Englisch)

Pflicht zur regelmäßigen Teilnahme: Ja

Arbeitszeitaufwand insgesamt: 180 Stunden 6 LP

Dauer des Moduls: Ein oder zwei Semester

Häufigkeit des Angebots: Einmal jährlich

Verwendbarkeit: 60-LP-Modulangebot Portugiesisch-Brasilianische Studien mit

sprach-lichen Vorkenntnissen, 60-LP-Modulangebot Portugiesisch-Brasilianische Studien ohne sprachliche Vorkenntnisse, 30-LP-Modulangebot Portugie-sisch-Brasilianische Studien mit sprachlichen Vorkenntnissen

Referenzen

ÄHNLICHE DOKUMENTE

Diese Ordnung regelt Ziele, Inhalt und Aufbau des Bachelorstudiengangs Chinesische Sprache und Gesellschaft des Fachbereichs Geschichts- und Kulturwissenschaften der Freien

Bürgerliches Recht und Handels- und Gesellschaftsrecht werden auch in diesem Bereich. angeboten (zusammen

Dies soll heißen, daß die Evolutions- biologie heute nicht nur davon ausgehen darf, daß ihre Theorien nicht in Wider- spruch zu denen anderer biologischer Disziplinen

Diese Ordnung regelt Ziele, Inhalt und Aufbau des gemeinsamen weiterbildenden Masterstudiengangs Europawissenschaften der Freien Universität Berlin, der Humboldt-Universität

Die vorliegende Ordnung regelt, Ziele, Inhalt, Aufbau, Anforderungen und Verfahren für die Erbringung der Studien- und Prüfungsleistungen im gemeinsam von der Freien

Diese Ordnung regelt Ziele, Inhalt und Aufbau des Bachelorstudiengangs Mathematik für das Lehramt des Fachbereichs Mathematik und Informatik der Freien Universität Berlin

Nicht bestandene Prüfungsleistungen können zweimal wiederholt werden (nicht bestandene Prüfungsleistungen des Pflichtbereiches müssen spätestens im 3. Versuch bestanden werden).

intensiv: Produkt- Idee für deinen Kurs entwickeln (den auch jemand haben möchte). intensiv: vor dem Videokurs